Do 08
November 2018
20:00
Konzert
Kesselhaus
Villagers
Support: Jarle Skavhellen
Seit Veröffentlichung ihrer ersten EP 2008 gehören die Villagers aus Dublin zu den hoffnungsvollsten Vertretern der irischen Musikszene. Sie verweben breit angelegte Klangwelten mit poetischen Texten und einem sensiblen Gespür für emotionale Schwingungen. Doch bereits vor Gründung der Villagers galt ihr Frontmann Conor J. O’Brien als Song-Genie mit großer Zukunft. Obwohl seine Band The Immediate 2006 ein Album veröffentlichte, das in Irland große Wellen schlug und sogar für einen Choice Music Prize nominiert war, kam es zur Trennung. Nur wenige Wochen später reüssierte O’Brien mit den Villagers. Gestartet als Soloprojekt, rekrutierte er nach Erscheinen der ersten EP „Hollow Kind“ mit den Gitarristen Tommy MyLaughlin und James Byrne, Bassist Danny Snow sowie Keyboarder Cormac Curran die geeigneten Mitstreiter, um Villagers zur echten Band zu formen. Ihr Debüt „Becoming A Jackal“ war ein wunderbares Kleinod behutsam arrangierter Indie- und Neofolk-Musik. Die internationale Presse zeigte sich überwältigt, man verglich sie mit Künstlern wie The Frames, Bright Eyes, Sparklehorse oder Leonard Cohen. In Irland stieg das Album auf Platz 1 in die Charts ein und wurde für einen Mercury- sowie einen Choice Music Prize nominiert. Für die gleichnamige Singleauskopplung verlieh man O’Brien den renommierten Ivor Novello Award, die Irish Times wählte die Band unter die „fünf wichtigsten irischen Künstler der Gegenwart“. Im Anschluss gingen die Villagers mehr als ein Jahr auf Tournee. Diese Erfahrung schweißte das Quintett enorm zusammen und ebnete den Weg für eine bedeutende Veränderung. Anders als beim Debüt, das O’Brien noch gänzlich alleine komponierte und arrangierte, war das zweite Album „{Awayland}“ eine echte Kollektivarbeit. O’Brien schrieb die neuen Songs aus der Sicht eines Neugeborenen. Ein frischer Ansatz, der auch dem Sound zugutekam. So fanden sich in den neuen Tracks Versatzstücke von Funk, elektronischen Elementen, Krautrock und orchestraler Filmmusik, die weit über die Grenzen eines gewöhnlichen Indie-Sounds hinausgehen. Auch „{Awayland}“ geriet zum überwältigenden Erfolg in Irland, stieg in England, Deutschland und vielen weiteren Nationen in die Charts – und erhielt den Choice Music Prize, für den sie erneut nominiert waren. Mit dem folgenden Album „Darling Arithmetic“ brach wieder eine neue künstlerische Phase für Villagers an. Nach der experimentellen, bezugsoffenen Band-Arbeit des Vorgängers wurde das dritte Werk nun wieder von Conor J. O'Brien alleine aufgenommen. In einem umgebauten Bauernhof in dem Küstenstädtchen Malahide schrieb er reduzierte Lieder, die alle einem Oberthema folgen: den unzähligen Facetten von Liebe und Entzweiung. Begleitet von Gitarre, Piano, Mellotron und allerlei Eigenwilligem wie etwa geblasenen Kämmen entschlackte er die Musik der Villagers auf die Basis, um seine höchst poetischen, noch nie derart persönlich gehaltenen Texte umso strahlender wirken zu lassen. Auch dieses Album geriet zum kommerziellen wie Kritiker-Erfolg und konnte unter anderem den Ivor Novello-Preis als Bestes Album gewinnen. Die Villagers wären nicht sie selbst, wenn sie danach nicht ein weiteres Mal überrascht hätten: Mit „Where Have You Been All My Life?“ erschien 2016 ein viertes Album – diesmal wieder als gesamte Band, doch dafür nicht im Studio: Die Platte bietet gründlich umarrangierte Live-Versionen von einigen Band-Favoriten, die bereits als Studioversionen erschienen waren. Letztlich war diese Platte O'Briens Rückkehr zur Band-Arbeit, die sich nun auf dem am 21. September erscheinenden, fünften Album „The Art of Pretending to Swim“ entladen wird. Viel ist über diese Platte noch nicht bekannt, nur so viel: Mittlerweile gehören zu den Villagers sieben Musiker; es dürfte den ohnehin raumgreifenden, kaum zu kategorisierenden Klang dieser herausragenden Band noch weiter auffächern. Umso mehr darf man sich auf die anschließenden Shows im November in Frankfurt, Hamburg, Berlin und Köln freuen.
Villagers<br><small>Support: Jarle Skavhellen</small>
Do 08
November 2018
20:00
Konzert
Maschinenhaus
Dead Kittens
Support: Bubba Ho-Tep
** aktueller VIDEO RELEASE: LOBOTOMY ** Der Schöne und das Biest. Punk und Wahnsinn. Anything goes. DEAD KITTENS sind zum Knuddeln abstoßend. Und in Zeiten, in denen es Online nichts Wichtigeres als Kätzchen-Videos gibt, scheint dieser Bandname fast als Nonplusultra der Provokation? Mit einem dicken Smiley dahinter sicherlich – oder einem lächelnden Kätzchen. Musikalisch ein mehr als reizvolles Paket, das sicherlich provozieren und unterhalten kann. Ein internationales Duo aus Holland und Israel. Schlagzeug, Bass, Samples und eine Live-Show voller Anarchie und Wahnsinn. Bandvergleiche fallen wie Dominosteine, aber alle aus der 90er Kiste zwischen Alternative und Punk, Hardcore und sonstigem Gitarrenwahnsinn. Endlich wieder eine Band, die man einfach hören und gut finden kann, die man feiern kann und zum Feiern lautdrehen darf. Auf der Bühne sind die beiden eine große Party. Es wird gepöbelt, geschwitzt und geschimpft und dennoch sind alle immer happy happy happy!   Seit 2015 machen Dirk und KD zusammen Musik und spielten im eigenen Studio Spur auf Spur ihre Songs ein, ohne vorher in die Clubs zu gehen und zusammen live gespielt zu haben. Keine Vision, die verfolgt wurde. Keine Mission, die erledigt werden muss. Einfach Songs.   Durch ein ständiges Suchen und Probieren und ihre anarchistische Produktionsweise a la “Das-hier-könnte-doch-an-dieser-Stelle-cool-klingen” entsteht ein großer Flickenteppich, der langsam Struktur und Farbe bekam. Querflöten, Posaunen, weibliche Chöre, Klavier, elektronische Elemente und groteske Texte werden aneinander gebaut und übereinander gestülpt. Und natürlich Bass & Drums. Der Wahnsinn nimmt langsam Gestalt an und wird durch Flyer, Poster und Videos auch visuell greifbar. Support: Bubba Ho-Tep Bubba Ho-Tep ist eine fünfköpfige Rockband aus Berlin. Gegründet 2012, würfelte sich die Band aus Musikern verschiedener Berliner Blues-, Punk- und Metalbands zusammen. Die Kombination dieser Stile und die Liebe zu den Plattensammlungen ihrer Väter, ließen einen breitbeinigen Rockbastard entstehen, der die Band seitdem antreibt. Classic Rock, Stoner, Country, Blues – Die Motive sind so bekannt wie zeitlos; der „Bubba Ho-Tep“-Sound so brachial wie erfrischend.  Vor allem live lässt die Band nichts anbrennen. Seit Jahren spielen sich Bubba Ho-Tep durch die Clubs und begeistern mit energetischen, schweißtreibenden Shows ein immer größeres Publikum und zeigen, dass man auch mit verschollenem Tontechniker, im verregneten Morgengrauen ein Festival in Grund und Boden rocken kann.
Dead Kittens<br><small>Support: Bubba Ho-Tep</small>
Sa 10
November 2018
20:00
Konzert
Kesselhaus
STOPPOK mit Band STOPPOK ist Sänger, Musiker - Deutschsprachiger Singer-/Songwriter und großartiger Gitarrist. Seine Musik ist eine eigenständige Mischung aus Folk, Rock, Rhythm’n‘Blues und Country. Er singt mit feinem Humor über die Widrigkeiten des Alltags und profiliert sich dabei immer wieder neu als kritischer Betrachter seiner Umwelt. Was in den frühen 80ern mit Straßenmusik begann führte im Verlauf seiner Karriere zu über 20 Alben, zwei DVDs, Film- und Theatermusik, die ihn im gesamten deutschsprachigen Raum bekannt machten und immer wieder ausgezeichnet wurden (u.a. mehrfacher Preisträger des Jahrespreis der Liederbestenliste, SWRLiederpreis, Preise der deutschen Schallplattenkritik, "Ehrenantenne“ des Belgischen Rundfunk, Deutscher Musikautorenpreis der GEMA 2013, Deutscher Kleinkunstpreis 2015, Deutscher Weltmusikpreis RUTH 2016). Stoppok versteht es in seinen Liedern grundsätzliche Fragen und Probleme unserer Zeit in oft persönlich gefärbten Geschichten zu erzählen und damit eine natürliche Verbindung des Privaten mit dem Allgemeinen herzustellen. STOPPOK macht Alltagsprache zu Poesie, die Bilder von berührender Direktheit schafft. In den Songs und in den Konzerten geht es dem ganz und gar nicht stillen Beobachter um Haltung und Werte. Etwas, was unserer gleichgeschalteten, multimedialen Gesellschaft auf der Suche nach dem schnellen Erfolg großflächig abhanden gekommen ist. Ebenso wichtig wie die Texte ist ihm seit jeher die perfekte rhythmische Verbindung der Sprache mit der Musik. Stoppok trifft stets den angemessenen Ton und fasziniert sein Publikum als glänzender Entertainer. Foto: Thomas Willemsen
STOPPOK mit Band
Mo 12
November 2018
19:30
Konzert
Maschinenhaus
Ensemble New Babylon
"Fe_male?"
„Fe_male?“ redet über Sexismus, Feminismus, über Gesellschaftliches, Berufliches und Privates. „Fe_male?“ ist ein Konzert umrahmt von einer audio-visuellen Performance, die die Problematik der heute noch vorherrschenden ungleichen Behandlung der Geschlechter aufzeigt. Es werden Fragen geöffnet, deren Antworten auch offen bleiben. Drei Kompositionsaufträge wurden an Yonghee Kim (*1982, Südkorea), Irini Amargianaki (*1980, Griechenland) und Alexander F. Müller (*1987, Deutschland) vergeben. Alle drei Komponist*innen setzen sich in ihren neuen Stücken intensiv mit der Thematik auseinander und reflektieren diese aus dem jeweiligen Standpunkt heraus musikalisch. Die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe und die unterschiedliche Klangsprache der Künstler*innen versprechen kontroverse in Ton gesetzte Perspektiven. Neben den drei Auftragskompositionen werden zudem Werke von Jamilia Jazylbekova (*1971, Kasachstan), Clara Iannotta (*1983, Italien), Nahyun Lee (*1991, Südkorea) und Farzia Fallah (*1980, Iran) aufgeführt. Das Dirigat des Ensembles übernimmt die Dirigentin Susanne Blumenthal. Konzertprogramm: - Jamilia Jazylbekova (*1971, Kasachstan): Sfiorarsi II (2004-2006) für Flöte, Tenorsaxofon, Klavier, Schlagzeug, Viola - Clara Iannotta (*1983, Italien): D'après (2012) für Flöte, Klarinette, Klavier, Schlagzeug, Violine, Viola, Violoncello - Nahyun Lee (*1991, Südkorea): Solfège (2016-17) für Frauenstimme, Flöte, Klavier, Violoncello - Farzia Fallah (*1980, Iran): Lalayi (2017) ein Schlaflied für Sohrab für Streichtrio (Violine, Viola, Violoncello) - Irini Amargianaki (*1980, Griechenland): Die Bakchen (2018, UA) für Frauenstimme, Flöte, Klarinette, Klavier, Schlagzeug, Violine, Viola, Violoncello - Yonghee Kim (*1982, Südkorea): Tänze nach Art… (2018, UA) für Violine, Viola, Violoncello (UA) - Alexander F. Müller (*1987, Deutschland): Birth oft he object (2018, UA) für Frauenstimme, Flöte, Klarinette, Schlagzeug, Viola Besetzung: Frauenstimme, Flöte, Klarinette, Tenorsaxofon, Klavier, Schlagzeug, Violine, Viola, Violoncello Dirigentin: Susanne Blumenthal Fe_male? wird unterstützt und gefördert von: - Senator für Kultur Bremen - klangpol, Netzwerk Neue Musik Nordwest - Waldemar Koch Stiftung - Reidemeister & Ulrichs Stiftung - Mariann Steegmann Foundation - Rosa Luxemburg Stiftung Niedersachsen - Sparkasse Bremen - Heinrich Böll Stiftung Bremen - Weserburg | Museum für moderne Kunst - Sprengel Museum Hannover - Kulturnhalle Leipzig - Kesselhaus & Maschinenhaus (Kulturbrauerei)
Ensemble New Babylon<br><small>'Fe_male?'</small>
Di 13
November 2018
20:00
Konzert
Kesselhaus
Oscar And The Wolf Hinter dem Pseudonym Oscar and the Wolf verbirgt sich das belgische Ausnahmetalent Max Colombie, der in seiner Musik eine wunderbar schwerelose Verbindung aus Dream-Pop und Electro-Soul findet. In seiner Heimat Belgien, wie auch in den anderen Benelux-Staaten, avancierte der mittlerweile 27-jährige Multiinstrumentalist damit zum Star: Seine zwei bislang erschienenen Alben „Entity“ (2014) und „Infinity“ (2017) stiegen bis an die Spitze der belgischen Albumcharts sowie in die Top 10 Hollands, fünf seiner Singles schafften ebenfalls den Einstieg in die belgischen Top 10 und erhielten Gold- und Platin-Auszeichnungen. Nun kommt das laut Musikexpress „größte Geschenk Belgiens an den Pop seit dEUS“ zwischen dem 13. und 15. November für drei Konzerte in Berlin, Hamburg und Köln nach Deutschland.Schon im Alter von 14 Jahren schien der Weg zur Profimusik für Max Colombie vorbestimmt: 2005 wurde er Zweiter bei der belgischen Vorrunde zum Junior Eurovision Song Contest mit seiner selbst komponierten Klavierballade „Voor Euwig“. 2006 folgte mit „Niemand“ eine zweite Single, beide fanden große Beachtung in Belgien. Trotzdem entschied sich Colombie zunächst dafür, ein Studium der Malerei und Kunst in Gent zu absolvieren und legte die Musik für mehrere Jahre auf Eis.Erst 2010 gründete er nach Abschluss seines Studiums zusammen mit den Musikern Ozan Bozdag, Claudio Arduini und Jasper Bullynck die Band Oscar and the Wolf. Es folgten mit „Imagine Mountains“ (2011) und „Summer Skin“ (2012) zwei erste EPs, die andeuteten, wohin die Reise für diese Band gehen sollte: Zwischen Dream-Pop, Electro-Soul, Indie-Rock und Barock-Pop fanden die Vier ein klangliches Zuhause, in dem Colombie seine schmachtende, sehnsuchtsvolle Stimme ausbreiten konnte. Inhaltlich geht es dabei um die Liebe in all ihren Aggregatzuständen, vor allem aber um ihr Verfließen, und dafür ist Colombies Stimme wie gemacht.Mit ihrem Debütalbum „Entity“ sowie den Singles „Princes“ und „Strange Entity“ stiegen Oscar and the Wolf im Jahr 2014 auf zur neuen Pop-Sensation Belgiens. Große Tourneen und Headliner-Auftritte bei Festivals wie Rock Werchter, Pukkelpop oder Tomorrowland verhalfen dem Quartett zu höchstem Ansehen auch als Live-Band. In der Folge gelang ihnen ein Rekord: Ihre Shows in den legendären Clubs Paradiso in Amsterdam und Ancienne Belgique in Brüssel waren beide innerhalb von vier Minuten ausverkauft. Trotzdem löste Colombie das Quartett nach Beendigung der Tournee auf – seither dient ihm Oscar and the Wolf als Plattform für seine Soloarbeiten, bei denen er sich von bis zu 20 verschiedenen Kollaborateuren unterstützen lässt, um so den Klang seines Sounds weiter aufzufächern.Dieses Konzept kam auch der Vielseitigkeit seines zweiten Albums „Infinity“ zugute, das im September vergangenen Jahres erschienen ist und mit „So Real“ sowie „Breathing“ zwei weitere Hit-Singles bereit hielt. Das Album erhielt europaweit überragende Kritiken, ebenso wie seine Shows, auf denen sich Oscar and the Wolf als Live-Band immer wieder anders zusammensetzt. Seinem bezugsoffenen Sound ist dies nur dienlich – erlebt man auf diese Weise immer wieder eine andere Formation, die die hinreißend sehnenden Songs von Max Colombie interpretiert.
Oscar And The Wolf
Di 13
November 2018
20:30
Konzert
Maschinenhaus
The KutiMangoes
Best of "afro fire" & "made in africa"
Was da so energisch schwarz um die Ecke kommt, ist genauer betrachtet skandinavisch-bleichenblass. Das dänische Kollektiv besteht nämlich aus Gustav Rasmussen (Posaune/Gitarre), Michael Blicher (Saxophon/Flöte), Aske Drasbæk (Saxophon), Johannes Buhl (Keyboards/Bass), Casper Mikkelsen (Schlagzeug) und Magnus Jochumsen (Perkussion). Hinzu gesellen sich Musiker aus Burkina Faso und Mali. Der Groove jedenfalls geht ab wie Schmitz’ Katze. Holper-di-stolper-Beats, satte Bläsersätze und heiße kratzige Stimmen aus Westafrika verbinden sich zu Tanzbeats, die man aus dem Jazz so kaum kennt. Es sei denn, man verknüpft das alles mit schweißtreibendem AfroBeat und kraftvollem Gebläse. Leicht ist es sicher nicht, bei dieser Gemengelage einen eigenen Stil herauszuarbeiten, aber die Dänen lassen zu keiner Sekunde einen Zweifel daran aufkommen, dass sie im Grunde genommen zumindest im Herzen und in der Seele rabenschwarz sind. Mit anderen Worten: die Kiste ist mega-authentisch und daher ganz weit vorne. Natürlich wurde alles in echt in Westafrika aufgenommen. Zwar haben die Tracks, an deren Spitze ein Sänger steht, ihren ganz speziellen Reiz und machen super Partylaune, dennoch sind es die etwas ernsthafteren Instrumentalstücke, die einen vollends überzeugen können. Außer Afrobeat kommen u.a. auch noch Funk und Wüstenblues zum Zuge. Neben den beiden Saxern tut sich vor allem der Keyboarder als unverzichtbarer Teil des Ensembles hervor. Exzellenter Stoff also für eine World-Beatz-Party. Rezension "made in africa" in Sound & Image 2017
The KutiMangoes<br><small>Best of 'afro fire' & 'made in africa'</small>
Mi 14
November 2018
20:00
Konzert
Kesselhaus
Kataklysm & Hypocrisy
Support: The Spirit - Band
Die Montréaler Melodic Death Metaller KATAKLYSM machen gemeinsame Sache mit den schwedischen Death Metal-Legenden HYPOCRISY! Im Rahmen dieses tödlichen Bündnisses werden sich die beiden Bands auf eine ausgedehnte Co-Headlinetour durch Europa begeben. Damit melden sich HYPOCRISY, die Band um Peter Tägtgren (PAIN, LINDEMANN), nach Jahren ohne jegliche Liveaktivitäten mit aller Macht zurück; einen beeindruckenden musikalischen Vorgeschmack werden KATAKLYSM bereits am 01. Juni in Form der Veröffentlichung ihrer neuen Platte »Meditations« abliefern. Der Name der Tour geht auf die beliebte Sampler-Reihe aus den Anfangszeiten von Nuclear Blast zurück und verspricht Abende voller Moshpits, die nichts als Schutt und Asche hinterlassen werden. Lasst Euch dieses Package der Extraklasse nicht entgehen und sichert Euch jetzt Tickets! KATAKLYSMs Maurizio Iacono kommentiert: „Wir hatten bereits vor über zwei Jahren darüber gesprochen - nun ist es endlich soweit: Wir werden endlich wieder mit unseren Brüdern von HYPOCRISY auf Tour gehen. Das letzte Mal gemeinsam unterwegs waren wir vor rund 15 Jahren. Die damaligen Touren waren geradezu von historischem Ausmaß. Es ist an der Zeit, dass diesen Geschichten ein neues Kapitel hinzugefügt wird... KATAKLYSM und HYPOCRISY tun sich einmal mehr zusammen, um eine gemeinsame Welttournee zu spielen, die diesen Herbst in Europa beginnen wird. Was dem Ganzen die Krone aufsetzt: Unser Plattenlabel hat der Tour den Namen »Death...Is Just The Beginning« verpasst. Eine Hommage an die alten Kult-Compilations, durch die viele Fans beide Bands überhaupt erst entdecken konnten. Im Zuge dessen wird dieser Sampler seine Wiederauferstehung feiern und hoffentlich einigen anderen Bands die Chance geben, von den Leuten entdeckt zu werden. LASST EUCH DIESE EINMALIGE TOUR NICHT ENTGEHEN!“ HYPOCRISYs Peter Tägtgren ergänzt: „Ich hoffe, Ihr freut Euch genauso wie wir. Die HYPOCRISY-Maschinerie kommt langsam wieder ins Rollen, weshalb wir uns kommenden Herbst auf Tour begeben werden! Gemeinsam mit unseren Freunden von KATAKLYSM werden wir die europäischen Clubs unsicher machen! Die Tour wird einen Überblick über das Chaos liefern, das HYPOCRISY über all die Jahre verursacht haben. Wir sehen uns!“
Kataklysm & Hypocrisy<br><small> Support: The Spirit - Band</small>
Do 15
November 2018
20:00
Konzert
Kesselhaus
Nightmares On Wax Eine der größten Ikonen, die das Label Warp Records in den letzten 25 Jahren hervorgebracht hat, meldet sich zurück: Electronica-Pionier Nightmares on Wax hat sein neues Album „Shape The Future“ angekündigt, das am 26. Januar 2018 erscheinen wird. Noch immer steht der Name Nightmares On Wax für eine einzigartige Mischung aus Hip-Hop und Soul, aus Dub und Club-Sounds – und auf „Shape The Future“ klingt diese nun schon über Jahrzehnte hinweg perfektionierte Gratwanderung so flüssig und schlüssig wie nie zuvor. Inspiriert von zahllosen DJ-Sets und Studio-Sessions in ganz unterschiedlichen Ecken der Welt, untermauert Nightmares On Wax mit diesem neuesten Sound-Update abermals seine Ausnahmestellung in der elektronischen Musiklandschaft. Auf die bereits veröffentlichte erste Single „Back To Nature“, die mit schamanistisch klingenden Vocals die Verbindung zwischen Mensch und Mutter Erde adressierte, folgt nun die brandneue Single „Citizen Kane“, für die George Evelyn (so der N.O.W.-Mastermind bürgerlich) als Vokalgäste Mozez und Allan Kingdom (u.a. Kanye West, Flume) an seine Seite geholt hat. „Die Arbeit an ‘Shape The Future’ war in vielerlei Hinsicht eine Reise“, holt George aus. „Eine Reise in mein Inneres und eine Reise um den gesamten Erdball. Eine körperliche und emotionale Reise. Ich glaube fast, ich musste erst noch reifer werden, um dieses Album überhaupt machen zu können – denn es war mit vielen Herausforderungen verbunden, mehr, als ich erwartet hätte. Man ist jeden Tag ein neuer Mensch, insofern könnte ich so oder so nie dasselbe Album noch einmal machen – der ganze Ausdruck verändert sich. Und ich habe dieses Mal viel mit anderen Musikern gearbeitet und mit viel Orchestrierung. Sehr viel satter klingt das Ergebnis daher. Ich entdecke mit jedem Album etwas Neues und zugleich spiegelt es den Ist-Zustand wider: Als Spiegel, der mir zeigt, wo ich über einen gewissen Zeitraum stehe im Leben, während ich das Material schreibe und auf Tour bin... All das inspiriert mich, prägt meine Weltsicht, meine Sicht auf die Dinge, was sich dann wieder in der Musik niederschlägt: Sie bringt eine Message zum Ausdruck, zeigt verschiedene Stimmungen, Emotionen, die aktuelle Einstellung zu unserer Wirklichkeit...“ Allein der neue Track „Citizen Kane“ belegt, was für eine Reise und was für eine Entwicklung George im Verlauf seiner einflussreichen Karriere zurückgelegt hat. Indem er noch mehr als zuvor auf tiefschürfenden, in Gospel-Sounds getränkten Hip-Hop setzt und seine ganze Erfahrung als Producer durchschimmern lässt, trägt der neue Track noch immer den unverkennbaren klanglichen Stempel von Nightmares on Wax. Das Video, in dem es um die Wiedergeburt des US-amerikanischen Deep South geht, entstand im Sommer in New Orleans. Die Regie des Clips, in dem Langston Fishburne zu sehen ist, führte James Burns.
Nightmares On Wax
Do 15
November 2018
20:00
Konzert
Maschinenhaus
Berge
Für die Liebe Tour
Support: Louka
BERGE – Für die Liebe Tour 2018 – Zusatzkonzert Die Songs ihres letzten Albums „Vor uns die Sinnflut“ haben noch alle im Ohr. Berge haben sich mit ihren Hits „Glück2, „Wir sind frei“ und vor allem mit der Tierschutzhymne „10.000 Tränen“ tief in die Herzen von Menschen jeden Alters und jeder Herkunft gesungen. Im Netz wurde ihre Botschaft von Freiheit und Liebe millionenfach gehört und geteilt. Jetzt sind Berge mit neuen Liedern zurück und stellen diese zum ersten Mal der Öffentlichkeit vor. Dafür hat sich das Berliner Singer-Songwriter-Duo etwas Besonderes vorgenommen: Noch vor der Veröffentlichung ihres neuen Albums, laden Marianne und Rocco zu einer kleinen, intimen Akustik-Tournee ein. Beim gemeinsamen Lauschen und Singen in familiärer Atmosphäre, steht Berge vor allem eines im Vordergrund: Menschen zu verbinden, miteinander heilsame Erlebnisse zu erschaffen und ein positives Lebensgefühl zu teilen. Eine Haltung, die in Zeiten zunehmender Anonymität inspirierend und dringend notwendig ist. Für die Tour sind Berge eine Partnerschaft mit den Förderverein Green Guestlist e.V. eingegangen. Mit Spenden, die bei den Konzerten unter anderem von Besuchern mit Gästelistenplatz gesammelt werden, unterstützen Marianne und Rocco das Projekt ‚Mensch Umwelt Tier’ (M.U.T. e.V.). Das Projekt setzt sich für gemeinnützige Einrichtungen wie Seniorenheime, Schulen, Kinderbauernhöfe und Menschen mit Behinderungen ein und verfolgt das Ziel, Menschen, Umwelt und Tiere in sinnvoller Weise miteinander zu verbinden. So folgen Berge auf der „Für die Liebe“-Tour folgen Berge weiter ihrer Mission, die Welt durch ihre Musik ein kleines bisschen besser zu machen. Die Auftrittsorte, die sich Berge dafür ausgesucht haben, sind klein. Wer dabei sein möchte, sollte sich sein Ticket schnell sichern, bevor es zu spät ist. Die Tour wird präsentiert von Tonspion, MusikBlog, SCHALL Magazin und The-Pick.de.   Support: Louka (Foto: Sophie Krische) Aus Wort-Kollagen und zu geschickt arrangierten-Beats paart Louka Zeilen, die von Sensibilität zeugen und lässt so ihre ganz eigenen Popsongs entstehen. Einmal gehört, bleibt ihre Stimme und die intensive Phrasierung von Louka immer gegenwärtig. 
Berge<br><small>Fr die Liebe Tour</small><br><small><small>Support: Louka</small></small>
Fr 16
November 2018
20:00
Konzert
Kesselhaus
Die Seilschaft Der Vorverkauf für das Konzert am 29.11.2019 hat bereits begonnen! TICKETS: http://bit.ly/2PqbEWP "Ich wäre glücklich, wenn meine Lieder für manchen einfach ein Stück seines Lebens sind. Ob er da nun geheult hat bei der Platte oder gelacht, ob er Kraft gefunden oder welche gelassen hat, ist mir egal. Wenn sie nur dazu gehören, zu irgendeinem Leben." -Gerhard Gundermann- Musik und Lyrik von Gundermann hält nach wie vor in Atem. Der Durst, ihn zu hören, ist unerschöpflich, und die Menschen wollen es live. "Schuld" am bemerkenswerten Gerhard-Gundermann-Revival??? hat nicht zuletzt die „Seilschaft“ - jene Band, mit der der legendäre, viel zu früh verstorbene Liedermacher und Rockpoet in den 90er Jahren ein kritisch-anspruchsvolles Publikum in Ost und West erreicht hat. "Schuld" hat auch der junge Leipziger Liedermacher Christian Haase, seit Jahren mit authentischen Gundermann-Interpretationen unterwegs. Gemeinsam holen sie die Spiritualität zurück. Die Seilschaft, 1992 im Proberaum gegründet, nahm mit Gundermann ab 1993 mehrere Studioalben auf, (Der7te Samurai, Frühstück für immer, Engel über dem Revier) die bis heute nichts an Kraft und Tiefe eingebüßt haben. Mit immer ausgereifteren Songs traf die Band den Nerv des Publikums, gerade auch live. Unvergessen sind etwa die Konzerte im Vorprogramm von Bob Dylan oder Joan Baez. Nach Gundermanns unerwartetem Tod 1998 sind immer wieder neue, unveröffentlichte Aufnahmen auf CD und DVD erschienen, auf denen seine Songs von Leben und Tod, von Liebe, Heimat, Entfremdung und Sehnsucht nach Freiheit erzählen. Gundermann war am Ende Seilschaft, und Seilschaft war Gundermann. Mit Mario Ferraro und Michael Nass waren zwei weitere Komponisten ins Team gerückt, die zusammen mit dem Poeten aus Hoyerswerda schrieben und produzierten. Ferraro, Nass und die anderen haben die gemeinsamen Zeiten nie hinter sich gelassen. Nach dem Gundermann-Tribute-Konzert 2008 reiften allmählich Pläne, Songs wie "Brunhilde", "Linda", "Schwarze Galeere" und "Engel überm Revier" neu in die Herzen zu spielen.  Seit Frühjahr 2011 ist es soweit, und das alles scheint erst der Anfang zu sein. Am 15. April 2011 platzte der Berliner „Fritzklub im Postbahnhof“ fast aus den Nähten. Tags darauf war es der Leipziger "Anker, wo sich die Begeisterung an Gundermanns Liedern neu entzündete. Für die alt-neue Seilschaft Grund genug, noch so einiges nachzulegen… an neuen Songs, neuer Kraft und neuer Intensität Bei alldem bildet die "Seilschaft von heute" ein Gemisch der besonderen Art. Neue Gesichter sind hinzugekommen, und die "alten" Barden haben noch Erfahrungen mit ganz anderen Projekten gesammelt. Mit dabei sind: Mario Ferraro und Andy Wieczorek, die gemeinsam die Trash-Polka-Band Polkaholix initiierten und seitdem auch mit Christoph Frenz auf vielen Festivals in ganz Europa unterwegs sind. Michael Nass, der seit 1999 zur Kölner Band BAP gehört, dort auch als Komponist und Co-Produzent agiert und außerdem viele weitere Künstler und Projekte begleitet hat. Tina Powileit, die schon 1987 unter der Regie von Hermann Zschoche im DEFAFilm "Die Alleinseglerin" spielte, mit "Mona Lise" die erste Frauenrockband der DDR. Und nicht zuletzt Christian Haase, der bereits einige CDs mit eigener Band veröffentlicht hat und seit Jahren den Fans auch durch authentische Gundermann-Interpretationen bekannt ist.   Foto: Johanna Bergmann
Die Seilschaft
Fr 16
November 2018
20:00
Talk
Maschinenhaus
The Bear Storytelling
True Stories. Erzähltes Leben.
Gravity - Wahre und live erzählte Wissenschaftsgeschichten über unkontrollierbare Kräfte Gravity - Encounters with uncontrollable forces english version below The Bear - True Stories. Erzähltes Leben. Der beliebte monatliche Storytellingabend geht auf die große Bühne: Wir haben Wissenschaftler eingeladen, uns von den Momenten zu erzählen, in denen nichts so funktionieren wollte, wie gedacht. Wo alles vergebens schien- und dann doch ein kleines Wunder passierte. Wir werden an diesem Abend Stories von und über die Menschen hören, die hinter den Forschungen, Entdeckungen und Methoden stehen. Wir erfahren aus erster Hand von der Verzweiflung, wenn unbedachte Kräfte das Ergebnis zunichte machen und von der Freude, wenn überraschend etwas passiert, mit dem niemand gerechnet hat. Acht wahre Geschichten, in je sieben Minuten erzählt (in deutsch oder englisch). Echte Menschen, echte Dramen und echte Gefühle. Moderiert von Dyane Neiman Musikalischer Gast: Die Multiinstrumentalistin und Komponistin Victoria Priest. english version The Bear - True Stories. Erzähltes Leben. Berlin's most successful storytelling-event "The Bear" moves to the big stage and presents (in cooperation with Berlin Science Week): Gravity -  Encounters with uncontrollable forces. We have invited eight scientists to tell us about that particular moment, when everything went wrong. About that moment of despair, when this little wonder happened. We are going to hear eight heartwarming stories about the human element behind all the discoveries, methods and papers that connect and moves listeners. A diverse cast of characters explore the topic: A camera-toting biologist in sub-zero temperatures, alone for weeks, waiting for her wolf pack to emerge; a mountain-climbing specialist in genomics forgets to double-check her climbing equipment for the first time; a physicist struggles with a decision that will lead to fame or infamy; an introverted chemist discovers heavy metal guitar to break his barrier; a self-taught life scientist/artist transform his life's mission after a near-death experience alone at sea.Eight true stories, told live with no notes or slides in German or English. Real perople, real drama, real freelingsShow host and The Bear cofounder, Dyane Neiman charms listeners with her lively audience interaction.Musical guest: The multi-Instrumentalist and Composer Victoria Priest. Photo credit: Meric Tuna, Martin Bering
The Bear Storytelling<br>True Stories. Erzhltes Leben.
Sa 17
November 2018
20:30
Konzert
Kesselhaus
SCALA & Kolacny Brothers
live 2018
SCALA & KOLACNY BROTHERS sind nicht nur das seit Jahren international erfolgreichste Chorprojekt, sondern auch das innovativste und kreativste. Schon seit 2002 arrangieren die Brüder Steven und Stijn Kolacny bekannte Pop- und Indie-Songs für ihren 20-köpfigen Frauenchor und haben sich damit weltweit einen großen Fankreis erspielt. Auf ihrem Album Unendlich widmen sie sich der deutschsprachigen Popmusik und präsentieren aktuelle Charterfolge, kultige Indie-Hits und immer wieder gern gehörte Klassiker in völlig neuer Klangfülle. So erstrahlt die Sportfreunde Stiller-Hymne Applaus, Applaus in einem ungewohnten und fast himmlischen Sound und Frida Golds Durchbruchs-Hit Liebe ist meine Rebellion erreicht eine emotionale Intensität, die eine lang anhaltende Gänsehaut hervorruft. Auf Unendlich, dem zweiten deutschsprachigen Album nach Grenzenlos (2006), überraschen SCALA & KOLACNY BROTHERS mit bekannten Songs von Xavier Naidoo,  Ich + Ich, Bosse und anderen, so wird Andreas Bouranis WM-Hit Auf uns zu einer wahrhaft großen Hymne. Aber es sind auch beliebte Underground-Bands, für die SCALA & KOLACNY BROTHERS ein besonderes Gespür entwickelt haben, etwa Die Sterne und Kettcar. Zeitlose Klassiker runden das Album ab: Hildegard Knefs Für mich soll’s rote Rosen regnen, Udo Lindenbergs Cello und Ideals Berlin.Auch der Stadion-Hit Tage wie diese von den Toten Hosen wird zu einem wunderbaren Stück musikalischer Poesie.   Die große Leidenschaft der KOLACNYs für Musik und der unerschöpfliche Reichtum ihrer Kreativität macht SCALA & KOLACNY BROTHERS zu etwas Einzigartigem. Man sollte zudem die Gelegenheit nutzen, sie einmal live zu sehen, denn die Sängerinnen sind mit mobilen Mikrophonen ausgestattet und bewegen sich oft frei durchs Publikum. Ein ungewöhnliches Projekt mit einem außergewöhnlichen Repertoire und umwerfenden Arrangements!  
SCALA & Kolacny Brothers<br><small>live 2018</small>
So 18
November 2018
20:00
Konzert
Kesselhaus
The Rose Mit ihrem in Korea zuvor nicht gehörten Britpop-Stil hob sich diese Band von anderen K-Pop Bands ab und erfuhr bereits ein Jahr nach ihrem Debüt weite Anerkennung. Aufgrund der überwältigenden Nachfrage kehrt The Rose diesen November nach Europa zurück, für den zweiten Abstecher ihrer Tour Paint it Rose 2018 in Europe: 2nd Coloring. Wer an dieser Show teilnimmt kann sich auf eine besondere Belohnung freuen! Die Band wird nicht nur ihre Hits, sondern auch eine Reihe neuer Songs spielen. Paint it Rose 2018 in Europe: 2nd Coloring ist das Resultat der überwältigenden Nachfrage von Fans auf MyMusicTaste, einer globalen Online-Plattform, die es Fans erlaubt, nach Konzerten ihrer Lieblingskünstler in ihrer Stadt zu fragen. Vorverkaufstickets, exklusiv für MyMusicTaste-Users die nach The Rose in Berlin gefragt haben, werden ab dem 24. September um 12:00 Uhr Lokalzeit erhältlich sein. Der allgemeine Vorverkauf wird dann am 26. September um 12:00 Uhr Lokalzeit beginnen. Falls du nach The Rose x Berlin auf MyMusicTaste gefragt hast, dann wurde dein persönlicher, nur einmal gültiger Pomo-Code an deine bei MMT registrierte Email und Telefonnummer gesendet. Gib deinen Promo-Code beim Checkout ein, um am Vorverkauf teilzunehmen und 10% Ermäßigung zu erhalten! *Falls du noch nicht Mitglied bei MyMusicTaste bist, dann registriere dich heute auf https://mmt.fans/9ReS/ und frage nach dem Konzert deines Lieblingskünstlers! Auch du kannst von besonderen Vorteilen profitieren wenn dein Traumkonzert Wirklichkeit wird! About MyMusicTaste: MyMusicTaste ist ein Fan-initiierter Live Event-Service, der Fans, Künstler und Veranstalter in der ganzen Welt zusammenbringt, um wertvolle Konzerterfahrungen für alle Beteiligten zu gestalten. MyMusicTaste gibt Fans die Möglichkeit, nach den Konzerten ihrer Lieblingskünstler in ihrer eigenen Stadt zu fragen. Auf unserer Mission, Fans in der ganzen Welt zusammenzubringen und ihren Stimmen Gehör zu verschaffen, haben wir bereits erfolgreich Konzerte von Künstlern wie EXO, GOT7, MONSTA X, Kehlani und vielen anderen in über 52 Ländern auf die Beine gestellt. Mit einer einfachen Idee - Fans die Möglichkeit zu geben, nach den Konzerten ihrer Lieblingskünstler in der Stadt ihrer Wahl zu fragen, basierend auf der gesamten Fan-Nachfrage - mischt MyMusicTaste den 27 Milliarden Dollar schweren Konzertmarkt mit Spitzentechnologie und einem ausgefeilten, benutzerfreundlichen Service auf. Momentan ist www.mymusictaste.com in mehr als 30 Ländern aktiv und kann in 15 unterschiedlichen Sprachen genutzt werden.
The Rose
So 18
November 2018
20:00
Konzert
Maschinenhaus
Ferhat Güneyli & Yasemin Göksu
Berlin meets Istanbul
Der in Berlin lebende Künstler Ferhat Güneyli ist einer der Vorreiter des modernen türkischen Folk. Seine Musik stammt aus dem reichen Liedgut der Volksweisen seiner Heimat Türkei. Sein Repertoire umfasst neu arrangierte Volkslieder, gecoverte Songs von bekannten türkischen Liedermachern und eigene Kompositionen. Ferhat Güneyli schöpft seine Lieder u.a. aus dem reichen Liedgut seiner Vorfahren, den Liedern von Aşıks (Volksliedermacher) wie Mahsuni Şerif, Neşet Ertaş, u. a. der weltbekannten türkischen Folk- und Rocksängerin Selda Bağcan, den Gedichten von Nazim Hikmet, Yusuf Hayaloğlu, Nevzat Çelik und den in Deutschland lebenden Dichtern Fuat Doğan, Nimet Erişen und Ziya Arslan.In seiner ersten CD "Mysteries of Anatolia" verbindet Güneyli die anatolische Musik mit rockigen Elementen, den mystischen Klang des Ney mit zarten Klängen der Bağlama, umwoben vom Klavierklängen. In seinem zweiten Solo-Album „işte gidiyorum‘‘ zeigt sich der Künstler von seiner lyrischen und orientalischen Seite. Die Bağlama ist das Haupt-Instrument, das von Geigenpartituren begleitet wird. Als Tribut und in Gedenken an den Künstler Ahmet Kaya singt Güneyli auf diesem Album den Song „işte gidiyorum“ mit der berühmten türkischen Sängerin Selda Bağcan im Duett, die als eine der bedeutendsten Stimmen der türkischen Musik gilt. Beeindruckt vom ihrem Durchbruch in den USA umwarb Güneyli sie für sein Solo-Album in 2016. Im November 2018 veröffentlicht der Künstler sein drittes Soloalbum unter dem Label beSound production (ISTANBUL). Auf der Bühne wird er begleitet von seiner Band mit folgender Besetzung:Bağlama (türkische Langhalslaute), voc Ferhat GüneyliGitarre, Conny KraeuterBas, Umut Ilyas KockaziKeyboard, Osman KücükserifDrums, Can TüfekciogluKlarinette, Trompete, Posaune N.N.Yasemin GÖKSU begann ihre musikalische Karriere 1994 in der Türkei. Sie hat neben vielen veröffentlichten Soloalben an zahlreichen Alben mit verschiedenen Interpreten mitgewirkt.Neben Rumeli- und Balkan-Melodien haben sich Lieder wie z.B. "Aldı Gitti" zu Ohrwürmern entwickelt. Ihre Lieder haben Filmen und Fernsehserien Leben eingehaucht.Sie ging mit dem Projekt "Drei Frauen", das Musik von 13 unterschiedlichen Ethnien beinhaltet, auf eine Tournee durch die Türkei, die Anrainerstaaten des Schwarzen Meers, den Balkan und Europa. Das Repertoire dieses Projektes verfügt über eine unglaubliche Vielfalt an Volksmusik, die ohne Zweifel ein Teil der Kulturlandschaft ihrer Heimat Türkei ist.Fotocredit: aktanagdas, Candan Murat OZCAN
Ferhat Gneyli & Yasemin Gksu<br><small>Berlin meets Istanbul</small>
Do 22
November 2018
19:00
Konzert
Kesselhaus
JazzKorea Festival 2018
Opening Concert
Nach dem ersten runden Geburtstag im letzten Jahr findet JazzKorea 2018 vom 22. November bis 1. Dezember in seiner 6. Ausgabe statt. Das Festival startet mit dem großen Eröffnungskonzert am 22. November im Kesselhaus in Berlin mit dem Song Hachul Quartet und Han Solip. JazzKorea wird vom Koreanischen Kulturzentrum in Berlin veranstaltet. Festival-Orte sind neben Berlin (Kesselhaus, Koreanisches Kulturzentrum, b-flat), Hamburg (Halle 424) und Stuttgart (Theaterhaus Stuttgart). Letzteres konnte in diesem Jahr erstmals als neue Location für JazzKorea hinzugewonnen werden. Dank der Zusammenarbeit mit weiteren Koreanischen Kulturzentren in Europa werden die Bands zudem in Ankara, Istanbul, Brüssel, Rom und Warschau Konzerte geben. Das diesjährige Line-up besticht einmal mehr durch seine breit gefächerte stilistische Vielseitigkeit und bietet einen repräsentativen Querschnitt aktueller Entwicklungen der koreanischen Jazzszene. Die vier ausgewählten Bands konnten sich gegen fast 50 Mitbewerber durchsetzen. Jede Band findet ihren ganz eigenen Weg aus dem Spannungsverhältnis zwischen Repertoire-Pflege und dynamischer Weiterentwicklung der Musik: Vom modernen Jazz-Quartett, das mit Song Hachul in überzeugender Manier mit “Originals” an das Vermächtnis US-amerikanischer Jazz-Größen anknüpft, über höchst kreative Auseinandersetzungen mit originär koreanischer Musik der Bands Barim und Han Solip, bis hin zum Avantgarde-Jazz des Blumen Klang Quartets, dessen Inspiration auf John Cages Kunstbegriff zurückgeht. – Abwechslung ist garantiert. Dank des langjährigen Bestehens des Festivals hat sich JazzKorea längst zum Fenster für den koreanischen Jazz in Europa entwickelt und bietet Musiker*innen in Korea eine Plattform, sich im Ausland zu präsentieren und neue Kooperationen aufzubauen. Das JazzKorea Festival feierte in den vergangenen Jahren Publikumserfolge in Europa und hat in Koreas quirliger Jazz-Szene längst Kultstatus. Song Hachul Quartet Song Hachul (Saxofon) | Yim Chaesun (Klavier) | Lee Dongmin (Bass) | Seo Juyoung (Schlagzeug) Der Saxofonist Song Hachul gehört mit seinen Bandmitgliedern zu den gefragtesten Jazz- und Session-Musikern Koreas. Er verkörpert die Generation Jazz-Musiker in Korea, die ihren Einfluss unverkennbar den amerikanischen Vorbildern und dem Modern Jazz verdankt. Im Kontext des diesjährigen JazzKorea Festivals bildet diese Gruppe, die vor Spielfreude, Solidität und Virtuosität nur so strotzt, schon fast einen Gegenpol zum übrigen Line-up. Song Hachul spielt seine “Originals” und wird von Yim Chaesun am Klavier und in der Rhythmusgruppe von Lee Dongmin am Bass sowie von Seo Juyoung am Schlagzeug unterstützt. Es groovt und swingt. Dem melodischen Einfallsreichtum des Bandleaders sind keine Grenzen gesetzt. Die Gruppe bringt es auf den Punkt und spielt: Jazz Straight Ahead! Han Solip Han Solip (Cheolhyeongeum, Unra, Janggu, Kkwaenggwari, Percussion) | SOWALL (Schlagzeug, Electronic Beats) | Lee Soojin (Gitarre) | Shin Myoungwook (Daegeum) Mit Han Solip präsentiert das JazzKorea Festival in diesem Jahr eine außergewöhnliche Musikerin, die mit ihrer Band genreübergreifend die Stahlsaiten-Zither Cheolhyeongeum, unterschiedlichste koreanische Percussion-Instrumente, elektronische Beats, Schlagzeug, E-Gitarre und die Bambusquerflöte Daegeum auf kreativste Weise kombiniert. Han Solip arbeitet in ihrer Band mit Koreas bekannter Beat-Macherin SOWALL, dem enthusiastischen Gitarristen Lee Soojin und dem vielseitigen Daegeum-Spieler Shin Myoungwook, zusammen. Mit ihrem aktuellen Programm “Closeup” sucht sie nach neuen Spielweisen und Ausdrucksformen. Hierfür dekonstruiert sie traditionelle koreanische Rhythmen und zeigt, dass die Kombination von elektronischen und originär koreanischen Klängen durchaus überzeugen kann. Über das Koranische Kulturzentrum Das Koreanische Kulturzentrum ist die Kulturabteilung der Botschaft der Republik Korea in Deutschland. Es hat seinen Sitz in Berlin und untersteht dem Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus der Republik Korea. Die Einrichtung ist ein Ort der Begegnung, des Austausches und der Kulturvermittlung. Sie ist Anlaufstelle für Korea-Interessierte jeder Couleur und Nationalität und ein Stück Heimat für Koreaner*innen in Deutschland. Zentrales Anliegen ist es, die landestypische Kultur vorzustellen, Neugier zu wecken, Erfahrungen zu intensivieren oder Wissen zu vertiefen. Diverse Kursangebote ermöglichen eine aktive Teilhabe an Musik, Kunst, Literatur, Film, Sprache, Ästhetik und anderen Facetten der koreanischen Kultur. Das mehrtägige JazzKorea Festival fand erstmals im Dezember 2013 statt und wird in Zusammenarbeit mit dem Bassisten Martin Zenker, dem Journalisten Nabil Atassi und anderen europäischen Koreanischen Kulturzentren regelmäßig zum Jahresende veranstaltet.
JazzKorea Festival 2018<br><small>Opening Concert</small>
Do 22
November 2018
20:00
Lesung
Maschinenhaus
Winfried Kretschmann
Worauf wir uns verlassen wollen
(Buchvorstellung)
Im Rahmen von Literatur: BERLIN
»In Zeiten stürmischen Wandels braucht es Prinzipien und Haltungen, die den Tag überdauern.«  Kann es in unserer Zeit noch Halt und zuverlässige Orientierung geben? Welchen Beitrag kann eine zeitgemäße Idee des Konservativen leisten? Winfried Kretschmann, Gründungsmitglied der Grünen, findet ganz eigene und überzeugende Antworten auf diese Frage. Geprägt durch seine persönliche und politische Biographie und seine Lektüre von Philosophen wie Aristoteles, Immanuel Kant oder Hannah Arendt plädiert er leidenschaftlich für einen wertgebundenen Konservatismus, der sich an die Sache hält, an Prinzipien von Maß und Mitte, an Grundsätze und Haltungen, die der zivilisierten Menschheit schon immer wichtig waren. Unsere Welt verändert sich rasend schnell. Digitalisierung und Globalisierung pflügen Wirtschaft und Gesellschaft um. Der Klimawandel bedroht unsere Zivilisation. Der internationale islamistische Terror rückt näher an uns heran. Und noch nie waren so viele Menschen auf der Flucht. Diese Umbrüche verunsichern uns. Der gesellschaftliche Zusammenhang beginnt zu bröckeln. Kann Politik noch Orientierung bieten? Kann sie die Probleme lösen? Oder ist auch sie längst überfordert? Populisten feiern mit einfachen Antworten Erfolge. Sie flüchten aus der Gegenwart in ein »früher war alles besser« zurück. Doch das ist nicht konservativ, sondern reaktionär. Winfried Kretschmann stellt dem eine neue Idee des Konservativen entgegen, die sich der Gegenwart stellt und die Zukunft im Blick hat. Er entwirft eine »Politik des Und«, die Bewahren und Gestalten miteinander verbindet und die großen Aufgaben der Zeit mit Zuversicht und einem klaren Wertekompass angeht. Winfried Kretschmann, geb.1948 in Spaichingen, wuchs in einem liberalen, katholischen Elternhaus auf, in dem frei gedacht und gestritten wurde. Während des Studiums folgte eine 68-er Sozialisation in linksradikalen K-Gruppen, die er selbst als fundamentalen politischen Irrtum bezeichnet. Danach unterrichtete er als Gymnasiallehrer Biologie, Chemie und Ethik. Doch das Politische ließ ihn nicht los.1979 war er Mitbegründer der Grünen in Baden-Württemberg und seit 1980 mit Unterbrechungen Landtagsabgeordneter. Seit 2011 ist er Deutschlands erster und einziger grüner Ministerpräsident. Kretschmann ist seit 1975 mit seiner Frau Gerlinde verheiratet. Gemeinsam haben sie drei erwachsene Kinder. Foto: Dennis Williamson
Winfried Kretschmann<br><small>Worauf wir uns verlassen wollen</small><br><small><small>(Buchvorstellung)</small><br><small><small>Im Rahmen von Literatur: BERLIN</small></small>
Fr 23
November 2018
18:00
Festival
KulturBrauerei
Synästhesie IV SYNÄSTHESIE 2018 (aka SYN IV) wird in einem intimen Festivalsetting (limitiert auf 1250 Tickets) ein erlesenes internationales Line-Up, das die 8MM-Ästhetik widerspiegelt, präsentieren - gegenwärtige Künstler, inspiriert von der experimentellen Musik des Deutschlands der späten 60er und frühen 70er Jahre. Eine lebendige Musikgeschichte, die entgegen aller Mainstreamtrends weiterhin begeistert und inspiriert. In den letzten Jahren spielten u.a. The Horrors, Tangerine Dream, Michael Rother (NEU!), PINS, The Warlocks, Tess Parks, Camera, Crocodiles und Cavern of Anti-Matter. Wir sind stolz in diesem Jahr die Psychedelia/Space Rock-Legenden SPIRITUALIZED mit einer exklusiven Deutschlandshow - und der ersten seit 2012 - bekanntgeben zu dürfen! Im Jahr nach dem 20. Jubiläum des als Klassiker geltenden „Ladies And Gentlemen We Are Floating In Space“-Albums sitzen Spiritualized in den Startlöchern für die Veröffentlichung des neuen Albums „And Nothing Hurt“. Mastermind Jason Pierce sagte in einem Interview mit The Quietus, das Werk sei „…not just another collection of songs – it’s a big record. It’s also [taken] years of work…I don’t want it to be a light undertaking. I want it to say something and be a big deal.” Falls die letzten Spiritualized-Gigs den gleichermaßen intimen, hypnotischen und schlichtweg spirituellen Sound von „And Nothing Hurt“ inspirierten, können wir darauf hoffen, dass die kommenden Konzerte Jason Pierce noch einmal den Aufnahme-Knopf auf seinem Laptop drücken lassen. Das neue Album erscheint am 7. September via PIAS: www.spiritualized.com. Das Ein-Mann-Projekt von Luis Vasquez THE SOFT MOON haucht der düsteren Trance der Musik von Bands wie Suicide, Joy Division und Bauhaus neues Leben ein und bezieht ebenso Inspiration aus dem afro-kubanischen Erbe von Vasquez und der endlos scheinenden Landschaft der Mojave-Wüste, in der er aufgewachsen ist. Die seit 2016 inaktiven The Blue Angel Lounge werden sich im Rahmen einer einmaligen Performance ihres hochgelobten Debütalbums für SYNÄSTHESIE 2018 wiedervereinigen. Das Album wird zu Ehren des 10. Jubiläums von 8MM Musik im Oktober geremastered und wiederaufgelegt. Die Geschichte von The Blue Angel Lounge begann 2006 in dem verschlafenen Industrieort Hagen in Westdeutschland, als Nils Ottensmeyer und Dennis „Mel“ Melster, beide mit üppigem Talent und wenig zu tun, anfingen, Soundlandschaften zu kreieren. Die Band veröffentlichte ihr erstes Album 2008 und zog schnell die Aufmerksamkeit von 8MM Musik in Berlin auf sich. Der Nachfolger „Narcotica“ (2010) und die Singleauskopplung „Caught Crow“ ermöglichte der Band internationale Touren, Auftritte beim Austin Psych Fest (2011 & 2012) und eine US-Tour mit The Brian Jonestown Massacre. Nach den Gigs zum „Narcotica“-Album nahm die Band die „Ewig“ EP auf, die auf den UK- und Frankreich-Touren 2013 mit den Dandy Warhols vorgestellt wurde. Die dritte LP, „A Sea Of Trees“, wurde 2014 veröffentlicht. Kurz darauf löste sich die Band auf - zwei Tage vor einer geplanten Headlinershow beim Paris International Festival of Psychedelia, die der Durchbruch der Band gewesen sein könnte. Diese Headliner auf internationalem Niveau werden von einer beeindruckenden Auswahl an „up-and-coming“ Acts unterstützt - die lokalen Legenden Camera, die düsteren Kultpsycher The Underground Youth, LeVent, Gewalt, Brabrabra und Jealous. Spiritualized und die Band aus denen sie hervorgegangen sind, Spacemen 3, sind angemessene Stellvertreter für das Selbstverständnis von 8MM Musik und dem SYNÄSTHESIE Festival. Eine Musiknische, irgendwo zwischen Psychedelia, Krautrock, Wave und Post-Punk, die dem Experiment und neuen Ausdrucksformen höchsten Stellenwert einräumt und visuelle Kunst ebenso mitdenkt - das ist das Fundament des Festivals und eine schöne Parallele zu unseren Headlinern, die von den Anfängen ihrer Karriere bis heute stets bemüht waren die Grenzen ihrer Kunst auszuloten um sie weiter voran zu treiben. Das Festival im letzten Jahr fand in der restlos ausverkauften Volksbühne statt und hatte mit The Horrors aus England und den einheimischen Vorreitern der kosmischen Musik Tangerine Dream, der von 8MM erwarteten Qualität würdige Headliner, die von angesagten Newcomern aus der Türkei, Israel, Island, England und Deutschland unterstützt wurden. Das Drowned In Sound Magazin befand, es sei „unmöglich der Idee zu widerstehen, dass SYNÄSTHESIE III nichts anderes als ein ausgesprochener Erfolg war“ - wir freuen uns, dies zu wiederholen. English: SYNÄSTHESIE Festival returns this year in Berlin’s Kulturbrauerei (literal translation: Culture Brewery) November 23 & 24th. SYNÄSTHESIE 2018 (aka SYN IV), now in its 4th year offers an intimate festival setting limited to 1250 tickets. SYNÄSTHESIE offers a highly curated international lineup of bands that represent the 8MM aesthetic, contemporary music inspired by german experimental music of the late 60s & early 70s. A living history of music that survives contrary to mainstream trends. Previous acts include The Horrors, Tangerine Dream, Michael Rother (NEU!), PINS, The Warlocks, Tess Parks, Camera, Crocodiles and Cavern of Anti-Matter - it is within this spirit that we are very proud to be able to present psychedelia/space rock legends SPIRITUALIZED as a headliner for an exclusive appearance in Germany, their first since 2012. In the year following the 20th anniversary of their classic „Ladies And Gentlemen We Are Floating In Space“ album Spiritualized are preparing the release of a new album called „And Nothing Hurt“. Mastermind Jason Pierce stated in an interview with The Quietus that this work is „...not just another collection of songs – it’s a big record. It’s also [taken] years of work...I don’t want it to be a light undertaking. I want it to say something and be a big deal.” If the last set of Spiritualized gigs helped set the course for how And Nothing Hurt now sounds – alternately intimate, hypnotic, cyclonic and downright spiritual - maybe… just maybe… this next set will encourage Jason to flip open the laptop to press record again. Here’s hoping. Spiritualized’s new album ‘And Nothing Hurt’ will be out (PIAS) 07th September. www.spiritualized.com. The one-man project of Luis Vasquez, the Soft Moon gives the darkly hypnotic sounds of Suicide, Joy Division, Bauhaus, and Krautrock new life with a stripped-down approach. Vasquez is also inspired by his Afro-Cuban heritage and the wide-open spaces of the Mojave Desert where he was raised. The Blue Angel Lounge, inactive since 2016, reunite for a one off performance of their critically acclaimed debut self-titled album. The album will be remastered and reissued by 8MM Musik in October in honor of its 10 year anniversary. The story of The Blue Angel Lounge began in the sleepy post-industrial town of Hagen in Western Germany in 2006 when Nils Ottensmeyer and Dennis “Mel” Melster, both with abundant talent and little to do, began sculpting soundscapes. The band recorded and released their first record on their own to their cadre of fans in 2008, and shortly thereafter caught the attention of 8MM Musik in Berlin. The follow-up Narcotica (2010) with its lead single Caught Crow, took the band the band across the globe, highlighted by being invited to the Austin Psych Fest 2 years in a row in 2011 and 2012, and touring the US alongside admirers The Brian Jonestown Massacre. The band finished up their “Nacotica” touring duties with a small taste of what was to come in the limited edition Ewig EP release that accompanied their French and UK tours with the Dandy Warhols in 2013. The band released their epic 3rd LP A Sea Of Trees in 2014 shortly before notoriously disbanding 2 days before headlining the Paris International Festival of Psychedelica. They are complimented by an impressive array of up and coming talent such as local legends Camera, dark psychedelic cult favorites The Underground Youth, LeVent, Gewalt, Brabrabra, and Jealous. Spiritualized and the band that spawned them, Spacemen 3, are appropriate representatives of what we at 8MM and SYNÄSTHESIE identify with. A niche, somewhere between psychedelia, krautrock, wave and post-punk, that focuses on finding new ways of musical expression and includes visual art – these are the fundamentals of our festival and are represented in our selection of headliners, bands that are concerned with pushing the envelope of their art from the beginning of their career until now. Last years edition at the sold out Volksbühne boasted a pair of hard to beat headliners with UK’s The Horrors and Germany’s own legends of „kosmische Musik“, Tangerine Dream. They were supported by newcomers from Turkey, Israel, Iceland and UK. This year Synästhesie will present an even more diverse and expanded line-up of the highest quality that is expected of the house of 8MM. Drowned In Sound Magazine stated that „it’s impossible to resist the idea that Synästhesie III was anything but an outright success“ - we are looking forward to achieve the same with the this year’s edition.
Synsthesie IV
Sa 24
November 2018
16:00
Festival
KulturBrauerei
Synästhesie IV SYNÄSTHESIE 2018 (aka SYN IV) wird in einem intimen Festivalsetting (limitiert auf 1250 Tickets) ein erlesenes internationales Line-Up, das die 8MM-Ästhetik widerspiegelt, präsentieren - gegenwärtige Künstler, inspiriert von der experimentellen Musik des Deutschlands der späten 60er und frühen 70er Jahre. Eine lebendige Musikgeschichte, die entgegen aller Mainstreamtrends weiterhin begeistert und inspiriert. In den letzten Jahren spielten u.a. The Horrors, Tangerine Dream, Michael Rother (NEU!), PINS, The Warlocks, Tess Parks, Camera, Crocodiles und Cavern of Anti-Matter. Wir sind stolz in diesem Jahr die Psychedelia/Space Rock-Legenden SPIRITUALIZED mit einer exklusiven Deutschlandshow - und der ersten seit 2012 - bekanntgeben zu dürfen! Im Jahr nach dem 20. Jubiläum des als Klassiker geltenden „Ladies And Gentlemen We Are Floating In Space“-Albums sitzen Spiritualized in den Startlöchern für die Veröffentlichung des neuen Albums „And Nothing Hurt“. Mastermind Jason Pierce sagte in einem Interview mit The Quietus, das Werk sei „…not just another collection of songs – it’s a big record. It’s also [taken] years of work…I don’t want it to be a light undertaking. I want it to say something and be a big deal.” Falls die letzten Spiritualized-Gigs den gleichermaßen intimen, hypnotischen und schlichtweg spirituellen Sound von „And Nothing Hurt“ inspirierten, können wir darauf hoffen, dass die kommenden Konzerte Jason Pierce noch einmal den Aufnahme-Knopf auf seinem Laptop drücken lassen. Das neue Album erscheint am 7. September via PIAS: www.spiritualized.com. Das Ein-Mann-Projekt von Luis Vasquez THE SOFT MOON haucht der düsteren Trance der Musik von Bands wie Suicide, Joy Division und Bauhaus neues Leben ein und bezieht ebenso Inspiration aus dem afro-kubanischen Erbe von Vasquez und der endlos scheinenden Landschaft der Mojave-Wüste, in der er aufgewachsen ist. Die seit 2016 inaktiven The Blue Angel Lounge werden sich im Rahmen einer einmaligen Performance ihres hochgelobten Debütalbums für SYNÄSTHESIE 2018 wiedervereinigen. Das Album wird zu Ehren des 10. Jubiläums von 8MM Musik im Oktober geremastered und wiederaufgelegt. Die Geschichte von The Blue Angel Lounge begann 2006 in dem verschlafenen Industrieort Hagen in Westdeutschland, als Nils Ottensmeyer und Dennis „Mel“ Melster, beide mit üppigem Talent und wenig zu tun, anfingen, Soundlandschaften zu kreieren. Die Band veröffentlichte ihr erstes Album 2008 und zog schnell die Aufmerksamkeit von 8MM Musik in Berlin auf sich. Der Nachfolger „Narcotica“ (2010) und die Singleauskopplung „Caught Crow“ ermöglichte der Band internationale Touren, Auftritte beim Austin Psych Fest (2011 & 2012) und eine US-Tour mit The Brian Jonestown Massacre. Nach den Gigs zum „Narcotica“-Album nahm die Band die „Ewig“ EP auf, die auf den UK- und Frankreich-Touren 2013 mit den Dandy Warhols vorgestellt wurde. Die dritte LP, „A Sea Of Trees“, wurde 2014 veröffentlicht. Kurz darauf löste sich die Band auf - zwei Tage vor einer geplanten Headlinershow beim Paris International Festival of Psychedelia, die der Durchbruch der Band gewesen sein könnte. Diese Headliner auf internationalem Niveau werden von einer beeindruckenden Auswahl an „up-and-coming“ Acts unterstützt - die lokalen Legenden Camera, die düsteren Kultpsycher The Underground Youth, LeVent, Gewalt, Brabrabra und Jealous. Spiritualized und die Band aus denen sie hervorgegangen sind, Spacemen 3, sind angemessene Stellvertreter für das Selbstverständnis von 8MM Musik und dem SYNÄSTHESIE Festival. Eine Musiknische, irgendwo zwischen Psychedelia, Krautrock, Wave und Post-Punk, die dem Experiment und neuen Ausdrucksformen höchsten Stellenwert einräumt und visuelle Kunst ebenso mitdenkt - das ist das Fundament des Festivals und eine schöne Parallele zu unseren Headlinern, die von den Anfängen ihrer Karriere bis heute stets bemüht waren die Grenzen ihrer Kunst auszuloten um sie weiter voran zu treiben. Das Festival im letzten Jahr fand in der restlos ausverkauften Volksbühne statt und hatte mit The Horrors aus England und den einheimischen Vorreitern der kosmischen Musik Tangerine Dream, der von 8MM erwarteten Qualität würdige Headliner, die von angesagten Newcomern aus der Türkei, Israel, Island, England und Deutschland unterstützt wurden. Das Drowned In Sound Magazin befand, es sei „unmöglich der Idee zu widerstehen, dass SYNÄSTHESIE III nichts anderes als ein ausgesprochener Erfolg war“ - wir freuen uns, dies zu wiederholen. English: SYNÄSTHESIE Festival returns this year in Berlin’s Kulturbrauerei (literal translation: Culture Brewery) November 23 & 24th. SYNÄSTHESIE 2018 (aka SYN IV), now in its 4th year offers an intimate festival setting limited to 1250 tickets. SYNÄSTHESIE offers a highly curated international lineup of bands that represent the 8MM aesthetic, contemporary music inspired by german experimental music of the late 60s & early 70s. A living history of music that survives contrary to mainstream trends. Previous acts include The Horrors, Tangerine Dream, Michael Rother (NEU!), PINS, The Warlocks, Tess Parks, Camera, Crocodiles and Cavern of Anti-Matter - it is within this spirit that we are very proud to be able to present psychedelia/space rock legends SPIRITUALIZED as a headliner for an exclusive appearance in Germany, their first since 2012. In the year following the 20th anniversary of their classic „Ladies And Gentlemen We Are Floating In Space“ album Spiritualized are preparing the release of a new album called „And Nothing Hurt“. Mastermind Jason Pierce stated in an interview with The Quietus that this work is „...not just another collection of songs – it’s a big record. It’s also [taken] years of work...I don’t want it to be a light undertaking. I want it to say something and be a big deal.” If the last set of Spiritualized gigs helped set the course for how And Nothing Hurt now sounds – alternately intimate, hypnotic, cyclonic and downright spiritual - maybe… just maybe… this next set will encourage Jason to flip open the laptop to press record again. Here’s hoping. Spiritualized’s new album ‘And Nothing Hurt’ will be out (PIAS) 07th September. www.spiritualized.com. The one-man project of Luis Vasquez, the Soft Moon gives the darkly hypnotic sounds of Suicide, Joy Division, Bauhaus, and Krautrock new life with a stripped-down approach. Vasquez is also inspired by his Afro-Cuban heritage and the wide-open spaces of the Mojave Desert where he was raised. The Blue Angel Lounge, inactive since 2016, reunite for a one off performance of their critically acclaimed debut self-titled album. The album will be remastered and reissued by 8MM Musik in October in honor of its 10 year anniversary. The story of The Blue Angel Lounge began in the sleepy post-industrial town of Hagen in Western Germany in 2006 when Nils Ottensmeyer and Dennis “Mel” Melster, both with abundant talent and little to do, began sculpting soundscapes. The band recorded and released their first record on their own to their cadre of fans in 2008, and shortly thereafter caught the attention of 8MM Musik in Berlin. The follow-up Narcotica (2010) with its lead single Caught Crow, took the band the band across the globe, highlighted by being invited to the Austin Psych Fest 2 years in a row in 2011 and 2012, and touring the US alongside admirers The Brian Jonestown Massacre. The band finished up their “Nacotica” touring duties with a small taste of what was to come in the limited edition Ewig EP release that accompanied their French and UK tours with the Dandy Warhols in 2013. The band released their epic 3rd LP A Sea Of Trees in 2014 shortly before notoriously disbanding 2 days before headlining the Paris International Festival of Psychedelica. They are complimented by an impressive array of up and coming talent such as local legends Camera, dark psychedelic cult favorites The Underground Youth, LeVent, Gewalt, Brabrabra, and Jealous. Spiritualized and the band that spawned them, Spacemen 3, are appropriate representatives of what we at 8MM and SYNÄSTHESIE identify with. A niche, somewhere between psychedelia, krautrock, wave and post-punk, that focuses on finding new ways of musical expression and includes visual art – these are the fundamentals of our festival and are represented in our selection of headliners, bands that are concerned with pushing the envelope of their art from the beginning of their career until now. Last years edition at the sold out Volksbühne boasted a pair of hard to beat headliners with UK’s The Horrors and Germany’s own legends of „kosmische Musik“, Tangerine Dream. They were supported by newcomers from Turkey, Israel, Iceland and UK. This year Synästhesie will present an even more diverse and expanded line-up of the highest quality that is expected of the house of 8MM. Drowned In Sound Magazine stated that „it’s impossible to resist the idea that Synästhesie III was anything but an outright success“ - we are looking forward to achieve the same with the this year’s edition.
Synsthesie IV