Programm | Kesselhaus
Do 01
März 2012
20:00
Konzerte
Maschinenhaus
m&r LIVE Es wird gefeiert: FrauenpowerAm 1. März startet die Musikzeitschrift melodie&rhythmus im Maschinenhaus der Kulturbrauerei die Party zum RelaunchIn der Ausgabe 02/2012 präsentiert sich melodie&rhythmus im neuen Outfit. Vom Cover bis zur letzten Seite wurde das Heft überarbeitet und noch leserfreundlicher gestaltet. Den Schwerpunkt auf junge Bands und Künstler aus dem deutschsprachigem Raum behalten wir bei. Deshalb spielen auf der Relaunch-Party am 1. März drei exquisite Künstlerinnen, die in dieser Konstellation noch nie aufgetreten sind: Toni Kater, YA-HA! und Gretel.Toni Kater ist eine der besten Sängerinnen Deutschlands. Ihr Spektrum reicht von Klavierballaden über sphärischen Vocal-Pop bis zu Glamrock. Im Januar erschien ihre dritte CD »Sie fiel vom Himmel« mit exzellenten Songs, die Toni Kater in eine Reihe mit Martha Wainwright und Feist stellen.Die Filmemacherin Janna Wonders und der Blumentopf-Rapper Flo Schuster sind nicht nur privat ein Paar. Als Duo YA-HA! spielen sie Synthie-Pop für den Dancefloor. Ihr Debütalbum »Immer & Überall« ist unterhaltsame Musik mit cleveren Texten; radiotaugliche Tanznummern, die auch mal einen kritischen Blick auf den Alltag riskieren.Gretel begann als Co-Songwriterin für Seeed, Peter Fox und Miss Platnum. Die Berlinerin singt R'n'B auf Elektro-Rock, ihr Stil ist einzigartig und von einer starken künstlerischen Persönlichkeit geprägt. In ihrer spektakulären Live-Show peitscht sie mit zwei Drummern ihren elektronisch aufgeladenen Sound über die Bühne.weitere Informationen unter:www.melodieundrhythmus.com
m&r LIVE
Di 06
März 2012
20:00
Theater
Maschinenhaus
Stammzellformation: Der Tod und die Mädchen Tickets unter:www.tinyurl.com/todunddiemaedchen0603Sunny und Kara treffen sich mit dem Tod. Das heißt, sie lernen sich kennen beim Versuch, sich vor den Zug zu werfen. Da kein Zug kommt, dauert es noch etwas, bis der Tod sie holt, stattdessen taucht ein Typ namens Todd immer wieder auf, der ein Gewese um sich macht, als wäre er der Leibhaftige - oder ist er es am Ende gar? Ist Todd der Tod? Oder ist Todd tot?Verkompliziert wird die ganze Geschichte noch dadurch, dass sie noch gar kein Ende hat. Die drei Darsteller der Stammzellformation finden das Stück, an dass sie sich nicht mehr erinnern können in Form von Zetteln, die auf der Bühne liegen vor und steigen mit dem Publikum zum ersten Mal in die Geschichte ein. Und sie steigen immer wieder aus, um zu allgemeinen dramaturgischen und speziellen zwischenmenschlich-kollegialen Themen Stellung zu beziehen.So entsteht mal wieder ein Musical, dass keines ist, da die Form ständig ge- und durchbrochen wird. Die Stammzellen gewähren Blicke hinter die Kulissen, die sie nie hatten. So wie wir alle vor dem Tod, stehen Zuschauer und Darsteller auf einer Augenhöhe dem Stück gegenüber, einem großen Labyrinth aus Theater, Musik, Tanz, Comedy…Und doch findet alles am Ende zusammen, alle Rätsel lösen sich, und der Motto-Song erklärt sich selbst: Triff den Tod, sonst trifft er dich! Weitere Termine:Di, 13.03. 2012, 20hMo, 10.04. 2012, 20hMo, 30.04. 2012, 20hDi, 15.05. 2012, 20h weitere Informationen unter...www.stammzellformation.de
Do 08
März 2012
20:00
Konzerte
Maschinenhaus
TV Aufzeichnung: Café Größenwahn - Zuhause bei "Die Zöllner" Das Café Größenwahn ist eine Musik-Talk-TV-Show, die alle drei Monate von Familie Zöllner in Bild und Ton produziert wird. Daher auch der Untertitel „Zuhause bei Die Zöllner“. Zwischen entspannten Plaudereien mit namhaften Gästen wird Musik gemacht.Tickets unter:http://tinyurl.com/diezoellner0803Die musikalischen Beiträge setzen sich aus Pflicht und Kür zusammen: zum einen muss der Gast spielen, was Gast- und Namensgeber Dirk Zöllner sich von ihm wünscht. Und danach darf der Gast dann spielen, was er selbst gern möchte. Dafür kann er auf die sehr versierte vielköpfige Zöllnerband samt Horn Sektion unter der Leitung von André Gensicke zurückgreifen. Und nicht nur fürs Ohr, sondern auch fürs Auge sorgt der Backgroundchor in Gestalt der Zöllner Chicks – namentlich Sophia Seidler (Tochter aus dem Hause Gensicke), Rubini Zöllner (der Name ist Programm) und als quasi Adoptiv-Sohn der Zöllnerfamilie Uli Wolf. Im besten Fall stehen ausnahmslos alle Beteiligten auf der Bühne und musizieren zusammen.Am 8. März, zum Internationalen Frauentag, stehen dann auch nur gestandene Weibsbilder auf der Bühne: Katie La Voix, die fulminante Stimme der Brassband Beat’n’Blow wird Band und Bühne rocken! Valentine Romanski mit ihrer Engelsstimme wird die Herzen verzaubern. Und den krönenden Abschluss bildet Angelika „Die Lütte“ Mann, die gemeinsam mit ihrer Tochter Ulrike das Café Größenwahn zum Kochen bringt. Anlässlich des denkwürdigen Datums hat Dirk Zöllner noch einen Gästetrumpf im Ärmel, der jedoch noch nicht verraten wird.Musikalisch unterstützt werden die Gäste neben den Original Zöllner Horns von 2 Söhnen Mannheims: Ralf Gustke am Schlagzeug und Andy Bayless an der Gitarre. Hinzu kommen der Dresdner Bassist Oliver Klemp und die Zöllner Chicks!Die Band:Die Söhne Mannheims (Andy Bayless + Ralf Guske)Oliver KlempDie Zöllner Horns ( Skip + Fratsch + Herr Meier)Die Zöllner Chicks (Sophia Seidler + Rubini Zöllner + Uli Wolf)Special Guests:Angelika Mann + Tochter UlrikeKatie La Voix (Frontfrau von Beat’n’Blow)Valentine Romanski
Fr 09
März 2012
20:00
Konzerte
Maschinenhaus
Moshtec feat. Büker - Live Die Moshtecs machen, was Sie wollen und das ist ziemlich genau Metal. Jedes Arrangement ist ein perfektes Misch-Mosh aus abgefahrenen Riffs, mächtigen Grooves und coolen Lines.Tickets unter:www.tinyurl.com/moshtecfeatbuekerMoshtec, das sind 3 Köpfe, 6 Hände, bis zu 12 Saiten und verdammt viel tonales Spektakel - angereichert mit spielsicherem Spaß und einer gehörigen Portion Power. Leise war gestern.Klassisch unterbesetzt besteht die Band aus Gitarre, Bass, Drums und wenn man es so nennen will, auch Gesang.In Persona: Peter Masson (git., voc.), Chris Brank (b) und das zarte „Elflein“ an den drums - Jürgen Elflein (11Line).Fragt man die Musiker, wie sie ihre Musik beschreiben, klingt das so: Jürgen: „Ich find das unseriös!“ Peter: „Echter Affenrumgehampelkrach!“Chris: „Metal von Halbprimaten!“Klingt im wörtlichsten Sinne affig, aber damit unterstreichen sie eigentlich nur ihren Hang zum Understatement. Eines ist nämlich unstrittig, die Jungs beherrschen die Materie. Sie verschweigen es gerne, aber spielten sie doch in Bands wie Grave Digger, Usurper, S.A.D.O. & Dry. Das begann bereits zu Zeiten, als Peter und Chris noch im heimatlichen Ruhrpott lebten.Irgendwas verschlug sie in die Metropole, irgendwo trafen sie sich wieder und irgendwie schwebte das Elflein aus dem Frankenland in den Berliner Reigen. Moshtec war komplett und gründete sich 2008 auch namentlich.Ihr Credo war von Anfang an klar: „Abmoshen, weil’s Spaß macht – ganz bestimmt, selbst bestimmt!“Moshtec beweist mit wohlgefeilten Texten, dass Metal keineswegs sinnentleerter Krach ist. Wer der doppeldeutigen Metaphorik folgt, erkennt einen glasklaren Focus: Das Leben ist kein Wunschkonzert und der Mensch hat ziemlich dunkle Seiten. Wahrheiten sind eben selten schön. Songtitel wie „You dig my grave“, „You’re cheating me“ oder „Suicide“ sprechen hier für sich.  Seit Bernward Büker Ende der 70er Jahre die Bernward Büker Bande gründete und mit „VERGISS MICH NICHT““ vor allem bei DJs einschlug, ist eine Menge Zeit vergangen. Dazwischen lagen Auftritte in der ZDF-Hitparade mit „WILDE ABENTEUER“ und gemeinsame Auftritte mit fast allen Größen der deutschen Rockszene in Ost und West. Dass dieser Song immer noch die Massen in den Bann zieht, beweist, dass das neu aufgelegte „WILDE ABENTEUER reloaded“ im Dezember 2011, bis auf Platz 7 der offiziellen deutschen Party- und Schlager-Charts (PSC) kam.Im Sommer 2011 kam BBs Video zur Single CONCHITA beim Musiksender iMusicTV in die heavy Rotation und bei den Voting-Charts bis auf Platz 1.weitere Informationen unter:www.moshtec.dewww.bernwardbueker.de
So 11
März 2012
20:00
Konzerte
Kesselhaus
Tyler Ward Ein Trinity Concert Der 22-jährige Sänger und Gitarrist Tyler Ward gilt als neues Wunderkind der Internet-Generation. Zunächst überzeugte er mit hochauthentisch eingespielten Coverversionen großer Hits. Mittlerweile wird der junge Beau aus Denver/Colorado mit seinen Eigenkompositionen als kommender Star des Akustik-Pop gefeiert. Innerhalb der sozialen Netzwerke gehört er bereits zu den meistbeachteten Künstlern der Gegenwart, wie die eindrucksvollen Click-Raten seiner Profile belegen. Im Frühjahr kommt der talentierte Gitarrist mit Samtstimme mit seiner Band, der Tyler Ward Crew, erstmals als Headliner nach Deutschland.Um Tyler Wards überwältigenden Er folg im Internet zu beschreiben, genügen einige Zahlen. So verfügt seine Facebook-Plattform über eine halbe Million Fans. Sein YouTube- Channel, über den er seine steile Online-Karriere vor nicht einmal drei Jahren begann, beziffert aktuell 825.000 Abonnenten, die seine Videos bislang über 220 Millionen Mal aufgerufen haben. Damit steht er derzeit auf Platz 19 der meistabonnierten YouTube-Künstler weltweit. Eine außergewöhnliche Errungenschaft, zumal Tyler Ward in seinen Videos und Songs nicht nur stilistisch, sondern auch inhaltlich einer alten Tradition verbunden ist: Alles, was man sieht und hört, folgt dem DIY Prinzip, ist mit einfachen Mitteln handgemacht. Damit zählt er zu den größten Musik-Phänomenen des Internet. Jede Woche kommt ein neuer Song-Clip hinzu. Wer seine Videos aufruft, sieht meist lediglich den blonden jungen Mann, wie er mit akustischer Gitarre Lieder intoniert. Dies waren anfangs nachgespielte Hits und versteckte Song-Perlen, die ihn persönlich inspirieren; darunter aktuelle Chartstürmer wie Katy Perrys California Girls, Grenade von Bruno Mars und Tik Tok von Ke$ha, aber auch Klassiker wie John Mayers Gravity. Seine Begabung liegt darin, Songs auf ihr kompositorisches Wesen zu reduzieren, um auf diese Weise einen vollkommen neuen Blick auf die Qualität jedes einzelnen Stücks zu erlauben. Diese Stärke spiegelt sich mittlerweile auch in zahlreichen Eigenkompositionen wider. Schon auf seinen vielen via iTunes veröffentlichten Download-EPs befanden sich erste selbst geschriebene Lieder, die seinen Coverversionen qualitativ in nichts nachstehen. Nach einer geradezu hysterisch umjubelten Europa-Tournee im Vorprogramm von Boyce Avenue im November arbeitet Tyler Ward derzeit in seinem Studio in Denver gemeinsam mit seiner Tyler Ward Crew – Lance Gregor y, Drew Bartels, Josh Corbett und Joel Burns – an der ersten physischen CD, die noch vor Beginn der ersten deutschen Headliner-Tour erscheinen soll. Die Wartezeit bis dahin wird den Fans angenehm versüßt: Erst kürzlich stellte Ward den gemeinsam mit seinem guten Freund Black Prez auf deutsch gesungenen und gerappten Song Ich liebe Deutschland als Video auf seine YouTube-Seite.weitere Informationen unter...www.tylerwardmusic.com
Tyler Ward
Di 13
März 2012
20:00
Theater
Maschinenhaus
Stammzellformation: Der Tod und die Mädchen Tickets unter: www.tinyurl.com/todunddiemaedchen1303 Sunny und Kara treffen sich mit dem Tod. Das heißt, sie lernen sich kennen beim Versuch, sich vor den Zug zu werfen. Da kein Zug kommt, dauert es noch etwas, bis der Tod sie holt, stattdessen taucht ein Typ namens Todd immer wieder auf, der ein Gewese um sich macht, als wäre er der Leibhaftige - oder ist er es am Ende gar? Ist Todd der Tod? Oder ist Todd tot?Verkompliziert wird die ganze Geschichte noch dadurch, dass sie noch gar kein Ende hat. Die drei Darsteller der Stammzellformation finden das Stück, an dass sie sich nicht mehr erinnern können in Form von Zetteln, die auf der Bühne liegen vor und steigen mit dem Publikum zum ersten Mal in die Geschichte ein. Und sie steigen immer wieder aus, um zu allgemeinen dramaturgischen und speziellen zwischenmenschlich-kollegialen Themen Stellung zu beziehen.So entsteht mal wieder ein Musical, dass keines ist, da die Form ständig ge- und durchbrochen wird. Die Stammzellen gewähren Blicke hinter die Kulissen, die sie nie hatten. So wie wir alle vor dem Tod, stehen Zuschauer und Darsteller auf einer Augenhöhe dem Stück gegenüber, einem großen Labyrinth aus Theater, Musik, Tanz, Comedy…Und doch findet alles am Ende zusammen, alle Rätsel lösen sich, und der Motto-Song erklärt sich selbst: Triff den Tod, sonst trifft er dich! Weitere Termine:Mo, 10.04. 2012, 20hMo, 30.04. 2012, 20hDi, 15.05. 2012, 20h weitere Informationen unter...www.stammzellformation.de
Di 20
März 2012
20:00
Theater
Maschinenhaus
Stammzellformation: Mamma Macchiato Tickets unter: www.tinyurl.com/macchiato2003 Simone und Thomas haben einen Laden im Prenzlauer Berg, und sie verkaufen das, was die Jung-Mütter und Szene-Yuppies am meisten brauchen: Milchkaffee. Deshalb ist es auch eine Katastrophe, als im absolut falschen Augenblick die Milch alle ist. Was tun? Helena greift nach dem ersten Strohhalm - und plötzlich ist eine geheimnisvolle Milch mit Biogeschmack im Angebot, die reißenden Absatz findet.Eine Mischung aus „Sweeney Todd“, „Psycho“ und „Der kleine Horrorladen“, aber eigentlich doch ganz anders ist Tom van Hasselts Musiktheaterstück „Mamma Macchiato - Das Prenzlbergical“.In der politisch garantiert unkorrekten szenisch-musikalischen Lesung geht es um Frühlingsgefühle und Powerfrauen, um Unschuld, Kapitalismus und Bio-Milch. Das alles wird musikalisch untermalt und mit spitzer Zunge unters Volk gebracht. Auf der Bühne stehen Tom van Hasselt, der auch die Musik komponiert hat, Nini Stadlmann und Melanie Haupt.Mamma Macchiato, die zweite Produktion der Stammzellformation bewies schon bei der szenischen Lesung im Mai 2010, dass es ein Musical gibt, das der Prenzlauer Berg verdient. Hier werden Powermütter gemolken und Milchbubis abserviert. Blasierte Bauherrinnen tanzen mit dekadenten Schaum-Künstlern den Rumba Gentrificado, während sich zwischen drei Menschen ein Beziehungs- und Familiendrama entwickelt, das griechisch-tragödische Dimensionen bekommt - spätestens wenn die Schwiegermutter aus Schwaben erscheint.Sweeney Todd singt im kleinen Horrorladen am Kollwitzplatz ein funky Ständchen für die kreative Elite Deutschlands. Weiterer Termin:Mo, 16.04. 2012, 20h weitere Informationen unter...www.stammzellformation.de
Stammzellformation: Mamma Macchiato
Sa 24
März 2012
22:00
Party
Kesselhaus
SCHREIundTANZ - Die DeutschPOP Party SCHREIundTANZ - Die DeutschPOP Party     Im Februar startete die erste reine deutschsprachige Partyreihe Berlins im Kesselhaus in der Kulturbrauerei. Nach einer ausgelassenen und erfolgreichen Premierenfeier steht ab jetzt ein Mal im Monat die DeutschPOP Party als Pflichtprogramm im Partykalender.     Im März wird dem Partypublikum ein weiteres Mal die Crème de la Crème deutschsprachiger Songs präsentiert. Von Marianne Rosenberg über Seeed bis hin zu Kraftklub, für jeden ist etwas dabei. Ob alte Klassiker oder aktuelle Chartshits, von HipHop über Rock bis Pop  - der Partyspaß ist garantiert, wenn die DJ´s !Holg und Steve the Machine hinter den imaginären Plattentellern stehen und dem Kesselhaus so richtig einheizen.   Und wer nicht nur auf der Tanzfläche mitsingen möchte, der kann sein Gesangstalent im Maschinengaus bei live Karaoke unter Beweis stellen. Gebt Peter Fox, Jan Delay, Die Toten Hosen, Drafi Deutscher, Deichkind, Udo Jürgens, Nena oder MIA eure ganz persönliche Note und sichert euch mit eurer Gesangsdarbietung ein kleines Special on top.   Wer nicht singen kann, sich aber trotzdem ein kleines Bonbon verdient hat, sind Studenten. Einfach den Ausweis vorzeigen und dann zum halben Preis in die Höhle der deutschen Gesangswelt einsteigen. Aber auch alle Nicht-Studenten sollen nicht leer ausgehen. Wenn man von 22 bis 23 Uhr kommt, kann man mit seiner Begleitung für den Preis von einer Person einchecken.       Somit heißt es auch im März wieder ... Wer sich erinnern kann war nicht dabei!   Weitere Infos: https://www.facebook.com/SCHREIundTANZ
SCHREIundTANZ - Die DeutschPOP Party
Mi 28
März 2012
21:00
Konzerte
Kesselhaus
The Shins ***VERLEGT INS HUXLEYS*** ***WEGEN GROßER NACHFRAGE VERLEGT INS HUXLEYS*** Endlich – Das neue The Shins Album “Port Of Morrow“ erscheint ab 16.03.11 mit anschließenden exklusivem Konzert  am 28.März in Berlin!! Die zehn Songs des Album, darunter die Vorabsingle „Simple Song“ (den Song kann man hier schon mal hören: http://simplesong.theshins.com), wurden wie  gewohnt  von James Mercer geschrieben, der neben Gitarre und Gesang auch an Steelgitarre, Percussion und Glockenspiel zu hören ist. Außerdem wirkten Joe Plummer, Janet Weiss, Dave Hernandez, Marty Crandall, Eric D. Johnson, Ron Lewis und Nik Freitas an den Aufnahmen mit. The Shins wurden 1996 in Albuquerque im US-Bundesstaat New Mexico von James Mercer ins Leben gerufen. Nach einigen Singles und einer Tour im Vorprogramm von Modest Mouse wurden die Shins schließlich vom legendären Sub Pop-Label unter Vertrag genommen, wo sie mit der Single „New Slang“ 2001 ihren Einstand gaben. Im selben Jahr erschien mit „Oh, Inverted World” das Debütalbum der Band, das hervorragende Kritiken erhielt. Zur internationalen Bekanntheit trug u.a. die Verwendung ihrer Songs in Filmen bei. So sorgte vor allem der Einsatz der Stücke „Caring Is Creepy“ und „New Slang“ in Zach Braffs („Scrubs“) Kinofilm-Regiedebüt „Garden State“ für ein weltweit wachsendes Interesse an der Musik der Shins. Nach einem Ortswechsel nach Portland und Umbesetzungen erschien 2003 das zweite Album „Chutes Too Narrow“. Sensationell gute Kritiken und unermüdliches Touren quer über den Globus sorgte dafür, dass sich der Longplayer letztlich über 500.000 Mal verkaufte. Der endgültige (kommerzielle) Durchbruch gelang der Band schließlich 2007 mit dem Album „Wincing The Night Away“, das Mercer nahezu im Alleingang produzierte, und das die Billboard Charts auf Position zwei enterte – und Sub Pop damit die höchste Platzierung seiner Geschichte bescherte. Und auch in Deutschland wurde das Album entsprechend abgefeiert. So war in der FAZ zu lesen:  „Wenn einmal im Rückblick von unserem merkwürdig stillosen Jahrzehnt lediglich fünf, sechs Rockbands im kollektiven Gedächtnis übrig bleiben werden, dann dürften die „Shins“ dazugehören. […] Schlicht eine epochale Band.“ Nach dem Ende des Plattenvertrags mit Sub Pop erscheint das neue Album „Port Of Morrow“ nun auf Mercers Label Aural Apothecary, in Zusammenarbeit mit Columbia Records. weitere Informationen unter: www.theshins.com
The Shins ***VERLEGT INS HUXLEYS***
Sa 31
März 2012
18:00
Konzerte
Kesselhaus
Herrliche Jahre! Geburtstagsjubiläum DIE ÄRZTE Fanclub die ärzte Fanclub und Zitty präsentieren„Herrliche Jahre“ – der die ärzte Fanclub DÄFC feiert seinen fünften Geburtstag! Tickets unter:www.tinyurl.com/herrlichejahreAm 1. April 2007 wurde er gegründet, am 31. März 2012 steigt die große Jubiläumssause: Der die ärzte Fanclub DÄFC kann auf fünf Jahre Arbeit, Party und geballte Fanleidenschaft zurückblicken. Ein solcher Anlass muss gebührend gefeiert werden, und wo lässt man als Ärztefans am besten die Korken knallen? In Berlin natürlich (iiiin Berliiiin!!!), genauer gesagt im Kesselhaus. Mit von der Party-Partie sind Itchy Poopzkid! The Bottrops! Angelika Express! Der Schulz! diephils! Und natürlich viele, viele die ärzte-Fans.Und um dies würdig zu begehen und den fünften Fanclub-Geburtstag ausufernd zu feiern, lädt das DÄFC-Team nach Berlin. Am 31. März 2012 steigt im Kesselhaus in Berlin die große DÄFC-Geburtstagsfeier! Natürlich mit einem gehörigen Rahmenprogramm, wunderbarer Musik und einigen Überraschungen. Nein, die ärzte selbst werden nicht vor Ort sein, das sei gleich klar gestellt – aber wir haben uns nicht lumpen lassen, was die auftretenden Künstler angeht:Mit Itchy Poopzkid konnten wir eine der angesagtesten Bands überhaupt aus der deutschen Punkszene engagieren. Die drei Schwaben schafften 2007 ihren Durchbruch, sind inzwischen zur festen Größe geworden und können selber 2011 ein Jubiläum feiern: Zehn Jahre Bandgeschichte! Da passt es doch wie die Faust aufs Auge, sie als Hauptact für den DÄFC-Geburtstag zu verpflichten – gesagt, getan!The Bottrops sind quasi der Phönix, der 2005 aus der Asche der legendären Terrorgruppe geboren wurde: Zwei ehemalige Bandmitglieder taten sich mit einem Ex-Xarecrowsler zusammen, dazu ein sich frei nach Spinal Tap (allerdings weniger gewalttätig) drehendes Schlagzeugerkarussell – The Bottrops sind eine Livewucht, die sich gewaschen hat!„Geh doch nach Berlin“ – Ja, bitte! Am 31. März 2012! Der Hit von Angelika Express mag zwar durchaus hauptstadtszenekritisch daher kommen, das soll aber bitte niemanden daran hindern, sich an unserer Party von den Qualitäten der vier Kölner zu überzeugen, denn ein anderer ihrer Songtitel beschreibt ihr Liveprogramm absolut perfekt: „ROCK FUCKER ROCK“!Einer dieser gottverdammten Weltverbesserer sei er, stellt Der Schulz sich selber vor, unterwegs durch die Lande, um als Singer/Songrevoluzzer den gewaltfreien Widerstand zu beschwören. Hat sich aber was mit Blümchen im Haar und Lagerfeuer – die Message mag hippiesk klingen, die Musik geht natürlich dennoch voll ab, Rock mit Aussage und wichtige Texte mit Wumms!diephils sind die Rausschmeißer des DÄFC-Geburtstagsfestivals – nein, sie stehen nicht an der Tür und teilen Leute in „cool“ und „uncool“ ein (jeder, der sich ein Ticket sichert, ist natürlich automatisch cool!). Die vier Berliner bilden ganz einfach den Abschluss unserer Party, sie werden dem Publikum pogotechnisch nach Mitternacht den Rest geben und vielleicht auch noch den einen oder anderen die ärzte-Song im Repertoire haben …Was wir so alles zu bieten haben, weitere Infos und natürlich auch die Möglichkeit, Tickets zu bestellen gibt es auf unserer Website zum Event: http://www.daefc.de/herrlichejahre