September 2016
Fr 16
September 2016
21:00
Konzert
Kesselhaus
Metal Hammer Awards 2016
mit Heaven Shall Burn, Sodom, Bombus und weiteren
Am 16. September 2016 heißt es wieder: METAL HAMMER rollt den schwarzen Teppich aus, wenn sich im Berliner Kesselhaus nationale wie internationale Musikgrößen bei den METAL HAMMER AWARDS die Klinke in die Hand geben. Der wichtigste deutsche Musikpreis im Bereich Rock und Metal geht zum nunmehr achten Mal über die Bühne.  Metallica, Slayer, Motörhead, Rammstein, Slipknot, Machine Head, Amon Amarth, In Flames und viele weitere haben in den letzten sechs Jahren ihren Weg nach Berlin gefunden, um mit unzähligen Fans ihre gemeinsame Leidenschaft zur harten Musik bis spät in die Nacht exzessiv zu feiern. Vier hochkarätige Live-Acts mit einer Gesamtspielzeit von knapp drei Stunden treten auf, zudem werden zehn Auszeichnungen in Kategorien wie „Best Live Band“, „Best Album“ und „God Of Riffs“ vergeben. Ein ausgelassener Abend voller Spannung ist somit garantiert! Mit Heaven Shall Burn, eine der erfolgreichsten und wichtigsten deutschen Metalcore-Bands, steht bereits ein gebührender Headliner für die diesjährigen METAL HAMMER AWARDS fest. Das Quintett gewann 2015 den Awards als „Best Live Band“, die Thüringer dürften folglich mit ihrer brachialen Mischung aus Death und Thrash Metal sowie Hardcore das Kesselhaus nach allen Regeln der Kunst in Grund und Boden rocken. Drei weitere Live-Acts des Abends werden in Kürze bekanntgegeben. Das Gesamt-Paket wird auf jeden Fall explosiv! Als Moderator durch den Abend führt Eisbrecher-Frontmann Alex „Der Checker“ Wesselsky. HEAVEN SHALL BURN, eine der erfolgreichsten deutschen Metalcore-Bands, verbinden die moderne Metal-Welt mit Death Metal und Hardcore-Riffs und sind somit das Bindeglied zwischen Alt und Jung. Ihr endgültiger Durchbruch gelang 2008 mit ICONOCLAST (PT I: THE FINAL RESISTANCE). Das Machwerk zog einmal alles auf links und traf mitten in die Herzen der Fans. Mit ihrem letzten Album VETO (Platz 2 der dt. Charts) zementierten die sympathischen Thüringer ihren Status als nicht mehr wegzudenkende Institution endgültig. Unfassbare Live-Power, ekstatische Energie und sympatisches Auftreten zeichnen die Shows des brachialen Fünfers ebenso aus wie Circle-Pits ungeahnter Größe und unvergessliche Walls Of Death. Deshalb freuen wir uns besonders, mit der „Best Live Band“ von 2015 die Königsklasse im Metalcore als Headliner der METAL HAMMER AWARDS 2016 präsentieren zu dürfen: Heaven Shall Burn.  www.heavenshallburn.com/ www.facebook.com/officialheavenshallburn   MODERATION: ALEXANDER „DER CHECKER“ WESSELSKY (EISBRECHER) 2016 übernimmt der Eisbrecher-Frontmann Alex Wesselsky das Moderations-Ruder der METAL HAMMER AWARDS. Deren letztes Album SCHOCK stieg 2015 auf Platz zwei der deutschen Charts ein und hielt sich insgesamt beachtliche 33 Wochen in den Top100. Neben den vorangegangenen Erfolgen mit Megaherz in den Neunziger Jahren kann Alex zudem auf eine langjährige TV-Erfahrung zurückblicken. Das wohl bekannteste Format darunter dürfte die Fernseh-Sendung „Der Checker“ sein (DMAX). Eloquenz, Charme und fundiertes Szene-Wissen zeichnen Alex aus und machen ihr zur perfekten Wahl als diesjährigen Zeremonienmeister der Preis-Verleihung. 
Metal Hammer Awards 2016<small><br>mit Heaven Shall Burn, Sodom, Bombus und weiteren</small>
Sa 17
September 2016
21:00
Lesung
Kesselhaus
Literatur LIVE - Frank Schulz & Anneke Kim Sarnau - 25 Jahre literaturwerkstatt -Frank Schulz & Anneke Kim Sarnau lesen aus „Onno Viets und der Weiße Hirsch“ Der eigenwilligste Privatdetektiv der Literaturgeschichte zieht aufs Dorf. Doch die Idylle trügt gewaltig. Der dritte Onno ist ein Roman von Welt. Das fehlende Puzzlestück im Onno-Universum – ein Roman mit unerwarteter Wucht. Protzten Onnos bisherige Abenteuer noch mit Kreuzfahrtschiffen und Kiezoligarchen, Popmagnaten und Rotlichteskapaden, ist der Mittelpunkt der Welt beim dritten und letzten Onno Viets das Dörfchen Finkloch. Doch Onnos scheinbar beschaulicher Sommer bei den Schwiegereltern hat einen düsteren Hintergrund: Geplagt von einer schweren posttraumatischen Belastungsstörung, ist der Privatdetektiv von eigenen Gnaden von Hamburg raus aufs Land geflohen. Denn seit dem dramatischen Fall um den Irren vom Kiez ist er nicht mehr er selbst: Nicht nur, dass er an der Pingpongplatte versagt, er leidet vor allem unter ausgewachsenen Panikattacken, die seine Tage zur höllischen Qual werden lassen. Dörflichkeit und kuscheliger Schoß der Schwiegerfamilie sollen für Linderung sorgen. Doch natürlich stolpert Onno auch in Finkloch unfreiwillig in finstere Machenschaften, bei denen u.a. gekreuzigte Pharaonenkatzen und Schusswaffen eine gewichtige Rolle spielen. Bald schon überschlagen sich die Ereignisse, es gibt sogar einen Toten ... Frank Schulz, Jahrgang 1957, lebt als freier Schriftsteller in Hamburg. Für seine Romane wurde er vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Hubert-Fichte-Preis (2004), dem Irmgard-Heilmann-Preis (2006) und dem Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor (2015). 2012 erschien Onno Viets und der Irre vom Kiez, 2015 OnnoViets und das Schiff der baumelnden Seelen. Anneke Kim Sarnau, Jahrgang 1972, ist eine Theater- und Filmschauspielerin mit großer Krimierfahrung. Als Kommissarin Katrin König ermittelt sie regelmäßig im Rostocker Polizeiruf 110, daneben wirkt sie in verschiedenen Tatort-Folgen mit. Dem deutschen Kinopublikum ist sie als Kim aus FC Venus (2005) bekannt, einen international bedeutenden Auftritt hatte sie in dem Oscar-nominierten Film Der ewige Gärtner. Frank Schulz © Gunter Glucklich
Literatur LIVE - Frank Schulz & Anneke Kim Sarnau
Mo 26
September 2016
20:00
Lesung
Maschinenhaus
Literatur LIVE - Friedrich Ani Friedrich Ani liest aus „Nackter Mann, der brennt“ Der sechsfache Preisträger des Deutschen Krimipreises stellt sein neues Buch vor. Im Alter von vierzehn Jahren flieht ein Junge aus dem süddeutschen Dorf Heiligsheim. Vierzig Jahre später kehrt er als Ludwig, »Luggi« Dragomir zurück: Alkohol, Drogen und alle gegen sich und die anderen ausgefochtenen Kriege in Berlin verhinderten nicht das ständige Wiederleben des Missbrauchs seiner Spielkameraden und seiner selbst durch die Honoratioren von Heiligsheim. Seit seiner Anwesenheit  verschwinden gleich mehrere ältere Herren, einige werden tot aufgefunden – ob durch Unfall oder Mord, das versucht Kommissarin Anna Darko herauszufinden. Wie aus Opfern Täter werden, in welcher Weise dieser unaufhaltsame, alle Grenzen der Grausamkeit sprengende Prozess abläuft – dies erzählt Friedrich Ani, der Meister des Noir, einfühlsam, überraschend und bis ins kleinste Detail und auf eine Weise, die ihresgleichen nicht hat. Friedrich Ani, geboren 1959, lebt in München. Er schreibt Romane, Gedichte, Jugendbücher, Hörspiele, Theaterstücke und Drehbücher. Sein Werk wurde mehrfach übersetzt und vielfach prämiert, u.a. mit dem Adolf-Grimme-Preis und dem Bayerischen Fernsehpreis. Seine Romane um den Fahnder Tabor Süden machten ihn zu einem der bekanntesten deutschsprachigen Kriminalschriftsteller. Sein Roman Der namenlose Tag (2015), wurde mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet. Mit den Theaterstücken Der Gefangene und Freiheit des Willens stellt sich Friedrich Ani als Dramatiker vor. (c) TiborBozi
Literatur LIVE - Friedrich Ani