Do 14
August 2014
19:30
Konzert
Kulturbrauerei
Audi Klassik Open Air: Petersburger Nächte Es spielen die Berliner Symphoniker. Diesen Abend widmen wir Aram Chatschaturjan, einem der erfolgreichsten russischen Komponisten. In Tiflis geboren, ging er mit schon 19 Jahren nach Moskau. Es gelang ihm, wie keinem anderen, die kulturelle „Grenze“ von Asien und Europa durch seine Musik nicht nur zu überwinden, sondern zu einem Einheitlichen verschmelzen zu lassen. Gerade sein wohl populärstes Werk, der Säbeltanz aus dem Ballett „Gayaneh“, ist ein Stück, welches die Einzigartigkeit, der Kulturen der im Kaukasus lebenden Völker und dem Wunsch nach Frieden widerspiegelt. Weltruhm erlangte er unter anderem auch mit dem heute aufgeführten Violinkonzert (1940), das er für den großen russischen Violinisten David Oistrach schrieb. Präsentiert wird es ihnen von Aiman Musakhodzhaeva. Sie studierte Violine unter anderem am Moskauer Konservatorium, bei dem international renommierten Valery Klimov, einem Schüler David Oistrach´s. Aiman Musakhodzhaeva spielt eine Violine von Stradivari. In der Musik zur „Maskerade“ zeigt Chatschaturjan die Borniert- und Gemeinheit der „besseren Gesellschaft“ in St. Petersburg vor der großen Revolution. Die Maskerade ist die musikalische Tragödie einer Frau, welche über eine falsche Anschuldigung der Untreue von ihrem stolzen Mann getötet wird. Zu dem Walzer aus der Suite lässt sich Chatschaturjan von dem Satz der Heldin Nina "Wie schön ist dieser neue Walzer,[...] etwas zwischen Trauer und Freude ergriff mein Herz“ inspirieren. Logentickets sind nur in der Kulturbrauerei zu erwerben.  
Audi Klassik Open Air: Petersburger Nchte
Fr 15
August 2014
19:30
Konzert
Kulturbrauerei
Audi Klassik Open Air: KEIMZEIT & Das Filmorchester Babelsberg "Hier spielt Brandenburg für Brandenburg. Hier spielt das beste Orchester mit der besten Jazz-Rock-Gruppe der Mark" - sagte Bernd Wefelmeyer am Rande eines gemeinsamen Konzertes auf der ehrwürdigen Burg Eisenhardt zu Bad Belzig im Jahr 2012. Nun haben Keimzeit und das Deutsche Filmorchester Babelsberg ein gemeinsames Album eingespielt. Es heißt „Zusammen“ und treffender hätte der Albumtitel nicht gewählt sein können, denn die Idee war nicht, ein paar Rocknummern künstlich aufzuplustern, wie es gern mal üblich ist, sondern das musikalische Output der Band Keimzeit zusammen neu zu interpretieren. Und zwar zu gleichen Anteilen: Band und Orchester sind gleichberechtigte Partner. Keimzeit sind aktuell ins 32. Bandjahr gegangen. Die Gruppe um die Brüder Norbert und Hartmut Leisegang veröffentlichte zehn Studioalben, zu ihren Hits zählen „Singapur“, „Amsterdam“ und „Kling Klang“. Das Deutsche Filmorchester Babelsberg ist der amtierende Erbe des UFA- und des DEFA-Sinfonieorchesters. In den letzten 20 Jahren wurden mehr als 500 Musiken für nationale und internationale Filmproduktionen eingespielt und aufgenommen. Neben etlichen Konzerttourneen und TV-Einsätzen von der Jose Carreras-Gala bis zur Bambi-Verleihung gab es immer wieder Live- und Studiokooperationen mit unzähligen Popgrößen, darunter Sting, Celine Dion, Peter Fox und Rammstein. Mit Keimzeit sind sie auf eine groovende Band gestoßen, deren Rockverständnis bis zu Latino- und jazzaffinen Elementen reicht. Logentickets sind nur in der Kulturbrauerei zu erwerben.    
Audi Klassik Open Air: KEIMZEIT & Das Filmorchester Babelsberg
So 17
August 2014
19:30
Konzert
Kulturbrauerei
Audi Klassik Open Air: Barock meets Jazz mit Feuerwerk Mit Countertenor Jochen Kowalski und dem Wolfgang Köhler Jazz Quintett. Barockmusik und Jazz – das sind auf den ersten Blick zwei musikalische Welten, die unterschiedlicher nicht sein können… aber nur auf den ersten Blick! Jochen Kowalski und die fabelhaften Musiker des Wolfgang Köhler Jazz Quintetts erbringen in ihrem Programm den Beweis, dass es durchaus eine enge Verwandtschaft zwischen den beiden Genres geben kann. Man muss nur den Mut haben, dieser musikalischen Verwandtschaft nachzuspüren. Genau das tun sie in ihrem Programm „Barock meets Jazz“.Wenn Jochen Kowalski zum Beispiel seine virtuosen Arien berühmter Komponisten der Barockzeit wie J.S. Bach, G.F. Händel, J.A. Hasse oder D. Sarri zu einer Jazzformation singt, entsteht eine völlig neue, äußerst reizvolle musikalische Welt. Die Arien bekommen durch die jazzige Begleitung einen völlig neuen Drive, ohne dass die ursprüngliche Komposition beschädigt wird. Es ist eine Freude zu hören und erleben, wie viel Swing bereits in so manchen Barockwerken enthalten ist. Auf der anderen Seite hört man in vielen klassischen Jazz-Standards u.a. von C. Waltson, B. Evans, J. Lewis und N. Hefti eine lange Tradition heraus, ohne die diese Musikform nicht möglich wäre. Beide Musikrichtungen gehen in dem Programm „Barock meets Jazz“ eine große Liebesbeziehung ein und das zur Freude des Publikums. Logentickets sind nur in der Kulturbrauerei zu erwerben.   
Audi Klassik Open Air: Barock meets Jazz
Mi 20
August 2014
19:00
Konzert
Hof der Kulturbrauerei
WIRTZ Open Air UNPLUGGED Vor außergewöhnlicher Kulisse präsentieren wir das „WIRTZ Open Air - UNPLUGGED“ auf dem Hof der Berliner Kulturbrauerei.  Einfach so geschrieben, klingt „Geschichten ohne Sieger“ doch pathetisch. Wenn WIRTZ diesen Satz singt, bleibt von diesem Pathos nichts mehr übrig. Zu echt, zu lebenswirklich sind seine Lieder. „In meinen Texten lasse ich so tiefe Einblicke auf mich zu, dass sich das Singen anfühlt, wie nackt U-Bahn fahren“, bekennt WIRTZ und bezeugt damit, wie überraschend echt seine eigenen Lieder selbst für ihn sind.  "WIRTZ Open Air - UNPLUGGED" in lau-sommerlicher Atmosphäre: vor außergewöhnlicher Kulisse zelebrieren wir das Konzertereignis des deutschen Ausnahmekünstlers auf dem zum Teil bestuhlten Hof der Kulturbrauerei.  In Berlin war er zuletzt in der ausverkauften Passionskirche und dem Heimathafen Neukölln zu bestaunen, was ihm überschwängliche Kritik einbrachte. Daniel Wirtz hat sich endgültig in die Herzen seiner Besucher gespielt und gesungen. Das exklusive Open Air Konzert auf dem Hof der Kulturbrauerei stellt nun die nächste Ebene dar.  WIRTZ wird an diesem Abend vom Berliner Singer/Songwriter-Pop Duo BERGE als Support unterstützt. In ihren Songs kombinieren Berge eingängige Melodien mit tiefsinnigen deutschen Texten. Ihr organischer Sound findet seinen Platz irgendwo zwischen deutschsprachigen Kollegen wie Clueso oder Philipp Poisel und internationalen Popvertretern wie A Fine Frenzy und Jason Mraz. Mit freundlicher Unterstützung vom Musicboard Berlin.      
WIRTZ Open Air 
  UNPLUGGED
Fr 29
August 2014
20:00
Konzert
Maschinenhaus
Haken - The Mountain Tour 2014
Support: Pitpony
Der Prog-Metal-Geheimtipp aus London erstmalig in Berlin! Das Sextett HAKEN gastiert am 29. August im Maschinenhaus in der Kulturbrauerei. Die Prog-Metaller veröffentlichten soeben ihr Album „The Mountain“, welches sie erstmalig in Deutschland vorstellen.   Mit zwei Mitgliedern von To-Mera, einem Ex-Mitglied von Linear Sphere und Absolventen einiger der besten Musikkonservatorien der Welt, besteht dieses Sextett aus London aus „außerordentlich talentierten Jungs, die den Prog voranbringen werden“ – so formuliert es das Classic Rock Magazin.  Binnen weniger Monate nach ihrer ersten Show im Juli 2007 erhielten HAKEN einen Support-Auftritt beim „Riverside“-Festival nahe Chemnitz und spielten in den darauffolgenden Monaten in vollen Hallen in der Nähe von London, darunter einige ausverkaufte Shows in der besten Live-Musik-Venue Süd-West-Londons, dem The Peel.  In England längst ganz groß, wollen HAKEN nun auch die deutschen Bühnen erobern. Support: Pitpony Die 5 Berliner hämmern wilde Beats durch die Stollen – manchmal kommt eine ferne Sehnsucht als Echo zurück. Tief dringen sie so in die Hörgänge des Publikums ein und blasen den Staub aus Hirn und Lunge.  Ihr virtuoses Zusammenspiel voller MOMENTE machen Pitpony vor allem live zu einer emotionalen Explosion.  Bisher galten die Jungs als Geheimtipp. Mit ihrer bevorstehenden 3. Veröffentlichung wird es nicht mehr lange dauern, bis sie ans Tageslicht gelangen.  Mit freundlicher Unterstützung vom Musicboard Berlin.
Haken - The Mountain Tour 2014
<br><small>Support: Pitpony