November 2016


Oregon
+++ abgesagt +++

Fr
18

20:00
Kesselhaus
Konzert

Die bereits erworbenen Tickets können dort zurückgeben werden, wo sie gekauft worden sind.

RALPH TOWNER // PAUL McCANDLESS // GLEN MOORE // MARK WALKER

Oregon bestehen als Band schon seit über 40 Jahren und zählen zu den interessanten und legendärsten Jazz- und Fusion-Acts. Verschmolzen werden Jazz, Avantgarde und ethnische Musik, gepaart mit einem instrumentellen Variationsreichtum der Gruppe. Multi-Instrumentalist Ralph Towner entwickelt seinen eigenständigen Stil vor allem auf der zwölfsaitigen Gitarre, die er wie ein Tasten-Instrument behandelt.

Namenhafte Kollegen wie Pat Metheny und Larry Coryell waren überwältigt, als sie Towner zum ersten Mal hörten und zeigten sich tief beeindruckt von seiner Art, Rhythmus, Melodie und Improvisation miteinander zu verbinden. Seine musikalische Vielseitigkeit war ihm in die Wiege gelegt worden. Seine Mutter war Klavierlehrerin, sein Vater Trompeter. So bekam Ralph Towner bereits mit drei Jahren Klavier- und vom fünften Lebensjahr an Trompetenunterricht. Als Teenager spielte er in Tanzbands Trompete, in einem Spezialensemble für alte Musik Gitarre und Laute. Ab 1969 arbeitete er u.a. mit John McLaughlin, Stan Getz, Keith Jarrett und Gary Burton, bevor er schließlich die Gruppe Oregon formierte. Zusammen mit dem Multi-Instrumentalisten Paul McCandless, dem Bassisten Glen Moore und dem Schlagzeuger und Percussionisten Mark Walker ist Towner bereits seit vielen Jahren unterwegs. Das Quartett versteht es blind, für ein gleichermaßen unterhaltsames und virtuoses Konzert zu sorgen. Oregon sind ein echtes Live-Erlebnis auf dem allerhöchsten Niveau!

Weiter ›

Präsentiert von

Facebook

Kommentar bei Facebook schreiben ›