Januar 2016


A-CA 16
A Cappella Festival

mit The Glue, VOXID & Hartmuth und die Hitmaschine

Sa
23

20:00
Kesselhaus
Konzert

A-CA 16 ist die Fortsetzung einer A-Cappella-Festival-Reihe, die im Kesselhaus in der Kulturbrauerei bereits zwei Mal stattfand. Das Festival zeichnet sich besonders durch neue Herangehensweisen in der A-Cappella-Musik aus und begeisterte das Publikum durch elektronische Sounds, meisterhaft arrangierte Popsongs, wummernde Bässe und krachende Beats.

Line Up

The Glue
VOXID
Hartmuth und die Hitmaschine

A-CA 14, das im Januar 2014 mit einem außergewöhnlichem Line Up, interessanten Workshops und fantastischen Konzerten seinen Auftakt feierte, konnte mit einer Berliner Band (muSix) und drei internationalen Acts (Postyr (Dk), FORK (Fi), Rock4 (NL) die europäische Zusammenarbeit, den kulturellen Austausch zwischen den Künstlern und die Bekanntheit ausländischer Bands in Deutschland fördern.

A-CA 15 schloss an den Auftakterfolg an und bot dem niederländischen Chor Pitch Control, der Band The Junction und den Berlinern Delta Q eine Bühne.

VVK

 

Tickets für 25,00 Euro mit geringerer VVK- Gebühr im Kesselhaus erhältlich, oder bei Eventim (VVK-Gebühr variiert).

The Glue

Verblüffend arrangierte A-Cappella-Perlen aus der eigenen Produktion gemischt mit überraschenden Covers und einer zünftigen Portion Schalk; die fünf Basler von The Glue wissen ihr Publikum mitzureißen. The Glue stehen international für eigenwillige, nonkonforme Vokalmusik auf höchstem Niveau und sind dank ihres spitzbübischen Charmes das Gegenteil von Langeweile.

VOXID

In der Vokalszene längst etabliert, erfinden sie sich jetzt gänzlich neu: Die Vocal Group VOXID hat unter altem Namen zahlreiche internationale Preise abgeräumt und wird am 01. Dezember 2015 das Geheimnis um ihre neue Identität lüften! Verraten darf man so viel: Druckvoller, preisgekrönt arrangierter Pop und eine lebhafte Bühnenshow erwarten Euch!

Hartmuth und die Hitmaschine

Lukas Teske und Patrick Oliver (beide singen bei den renommierten Ensembles MAYBEBOP und OnAir) sind nur zu zweit, liefern aber ein perfektes Popkonzert. Mensch trifft Maschine. Ihr Loopgerät weiß auf wundersame Weise, wann es sie aufnehmen und wieder abspielen muss, und so katapultieren die beiden große und kleine Songdiamanten auf die Popbühne. Die charmante und zuweilen unverblümte Art der zwei bringt das Publikum zum Schreien, vor allem dann, wenn (fast) alle Hüllen fallen.

 

 

 

 

 

 

Weiter ›

Präsentiert von

Facebook

Kommentar bei Facebook schreiben ›