Oktober 2015


Bear's Den
Support:Lisa Mitchell

So
18

20:00
Kesselhaus
Konzert

Aus dem Dunstkreis von ‚Communion‘ und Kollegen wie Mumford & Sons, Ben Howard und Daughter kommend, blickt das Londoner Trio Bear’s Den schon jetzt auf eine begeisterte Fan-Resonanz auf ihren Rock-Pop-Sound mit Folk-Anleihen. Im März 2013 erschien ihre erste Fünf-Song-EP „Agape“. Die Band tourte im Anschluss für längere Zeit durch Europa und die USA. Beim SXSW-Festival in Austin zählten sie als Support-Act von Florence + The Machine zu den großen Überraschungen. Nach einer US-Tour mit Mumford & Sons erschien im Oktober 2013 ihre zweite EP „Without/Within“. Im Anschluss nahmen Bear’s Den auf ihrer ausverkauften Headline-Tour auch Deutschland im Sturm. Seit Veröffentlichung ihres Debütalbums „Islands“ im vergangenen Oktober, das sofort in die Top 50 der UK-Charts einstieg, befindet sich die Band weiterhin auf Welttournee, in deren Rahmen nun für Oktober vier weitere Deutschland-Shows in Frankfurt, Berlin, Leipzig und Münster angekündigt wurden.

Bereits seit einigen Jahren verwöhnt die britische Musikszene die Welt mit unkonventionellen Songwritern, die eine neue Folk-Szene in Großbritannien schufen und mittlerweile auf weltweite Euphorie treffen. Hierzu gehörte auch von Anfang an der Sänger und Gitarrist Andrew Davie mit seiner Formation Cherbourg, zu der auch der Bassist und Drummer Kevin Jones zählte. Jones wiederum ist einer der Gründer von ‚Communion Records’, einem Plattenlabel mit ausgeprägtem DIY-Gedanken, das als Talentschmiede für junge Musiker fungiert. Trotz zweier viel beachteter EPs und umjubelter Konzerte lösten sich Cherbourg 2009 auf; bereits kurz darauf gründeten Davie und Jones gemeinsam mit dem dritten Musiker Joey Haynes das Trio Bear’s Den.

Ihre Musik basiert auf den traditionellen Zutaten des Folk. Diese verbinden sie mit grandios komponierten Songs sowie temperamentvoll schwelgerischen akustischen Rock-Pop-Arrangements. Insbesondere bei Live-Auftritten geraten ihre Songs zu leidenschaftlichen Hymnen. Auf ihrer im März 2013 erschienenen Debüt-EP „Agape“ finden sich fünf höchst unterschiedliche, häufig von drei Harmonie-Stimmen getragene Stücke, die ebenso für die hohe Musikalität der drei Akteure sprechen wie auch für ihren beherzten Mut, ihrem Sound neue Facetten hinzuzufügen.

Im Herbst 2013 legten sie mit ihrer zweiten EP „Without/Within“ ein weiteres Highlight nach, das die Weiterentwicklung ihres Sounds in Richtung Alternative Pop/Rock sehr schön belegt. Die Erwartungshaltung an ihr Debütalbum wurde durch diese beiden EPs entsprechend hochgeschraubt, mit viel Verve und großer Detailverliebtheit widmete sich das Trio jedem einzelnen Song und arrangierte sie mehrfach um.

Nach einigen Verschiebungen erschien „Islands“ am 17. Oktober 2014. Seither zählen Bear’s Den zu den neuen Helden akustisch getriebener Musik und zu den neu auf den Plan getretenen Stars des Indie- und Alternative-Genres. Dies bewiesen sie zuletzt mehr als eindrücklich auf ihrer ausverkauften Clubtournee Anfang 2015. Nun stehen für den kommenden Oktober die nächsten vier Deutschland-Shows an – es empfiehlt sich der Besuch schon deshalb, weil man Bear's Den wohl nicht mehr allzu häufig in derart intimen Clubs zu sehen bekommen dürfte.

Tickets sind nicht im internen Verkauf des Kessel- und Maschinenhauses erhältlich.

 

Weiter ›

Präsentiert von

Facebook

Kommentar bei Facebook schreiben ›