September 2014


FRENCH CONNECTION
@First We Take Berlin
im Rahmen der BERLIN MUSIC WEEK 2014

Do
04

20:00
Bi Nuu
Konzert

Seit 2004 steht die vom bureauexport initiierte Showcase-Veranstaltung French Connection für die herausragende Qualität und ansprechende Vielfalt der französischen Musikszene.

Running Order:

19:00 Uhr    Doors

20:00 Uhr    Cleo T.

20:50 Uhr    The Legendary Tigerman

22:00 Uhr    As Animals

23:10 Uhr    Talisco

Im Rahmen der Berlin Music Week wurde ein Live-Event im Kesselhaus in der Kulturbrauerei eingeführt, welches mittlerweile zu einem festen Bestandteil dieser Branchenveranstaltung geworden ist. Namhafte Medienpartner berichteten in den letzten Jahren u. a. live über die Konzerte von Benjamin Biolay, Brigitte, Coralie Clément, Ben L’Oncle Soul, ZAZ, Melissmell u.v.m.

Bureauexport und Kesselhaus on Tour präsentieren deshalb dieses Jahr vier aufstrebende Bands auf der Bühne des angesagten Bi Nuus.

Talisco:

Sein Debüt Album „Run“ verbindet Elektrohymnen und die Weite des Americana zu einer hypnotischen Traummusik. Eine Musik, die nie so richtig greifbar oder einzuordnen ist – und gerade diesem Umstand ihre Einmaligkeit verdankt. Was die elf Songs vor allem vereint, ist ein gewaltiger Sehnsuchtsmoment, ein großer Sinn für Romantik. Talisco ist ein Instinktmusiker, der mit einer wahnsinnigen Ernsthaftigkeit die Vision von seiner Musik vorantreibt. Erfüllt hat sich diese Vision mit „Run“, einem Meisterwerk des modernen Dream-Pop.

As Animals:

Inspiriert durch Kunst, Film und Musik verschiedener Epochen könnte man den Sound des französischen Duos As Animals als Verbindungsstück zwischen Indie-Pop und Dream-Rock bezeichnen. Ihren Liedern hört man die Liebe zur Musik von Björk, The Knife und Feist an. Die gewaltigen Bühnenshows sind Referenzen an Filmen von Stanley Kubrick, Terry Gilliam und Oliver Stone. Das Duo bestehend aus Fred, Produzent und Multi-Instrumentalist, und Zara, Songwriterin und Sängerin, steht erstmals auf einer Berliner Bühne.

The Legendary Tigerman:

"Authentizität ist nix Wert wenn sie nicht vom Herzen kommt."

Mit “True” veröffentlichte Paulo Furtado dieses Jahr als  One-Man-Band The Legendary Tigerman ein traditionelles Blues-Rock Album, welches stark an den Sound des Mississippi Delta erinnert.

Auf „True“ präsentiert The Legendary Tigerman genau die Art Musik die bekanntlich „Seelen retten kann“. Wenn man dem Mann live zuhört, wird schnell klar: Rock´n´Roll ist nicht tot.

Cleo T.:

Die aus Paris stammende Band Cleo T. veröffentlichte in diesem Jahr ihr Debüt-Album „Songs of Gold & Shadow“. Ihr Sound, irgendwo zwischen Nouvelle Vague und Electro Rock angesiedelt, wurde dabei vom Produzenten John Parish (PJ Harvey) veredelt.

 

 

 

 

Weiter ›

Präsentiert von

Facebook

Kommentar bei Facebook schreiben ›