April 2014


M&R Live
Musikschmelztigel Berlin
mit Mellow Mark, Rooftop Runners, Felidae Trick

Do
03

20:00
Maschinenhaus
Konzert

Politisch ambitionierte Hip-Hop-Reggae Ikone aus Brandenburg, kanadische Soundtüftler und rockmusikalische Erbverwalter aus Israel treffen in Ausgabe Nr. 11 von M&R Live aufeinander.

Mellow Mark

Dass Mellow Mark ein bemerkenswerter Texter, Sänger und Musiker ist, davon zeugen eine Menge markanter Wegstationen seiner Karriere – der Echo-Gewinn, zahllose Zusammenarbeiten mit Künstlern wie Gentleman und insgesamt fünf bereits erschienene Studioalben. Dabei hat er von Beginn an seine ganz eigene Mischung aus deutschem Hip-Hop und Reggae geschaffen. Mellow Mark liebt es, live zu spielen. Bei seinen Konzerten ist Mellow Mark, wie schon zu Zeiten seines ersten Hits »Revolution«, mit sozialkritischen Texten, Megaphon und Gitarre bewaffnet auf der Bühne. Doch damit nicht genug: Bei den Solo-Shows als One Mellow Band liefert er mit seinen Füßen auf seinem Spezial-Drumset einen fetten Beat dazu.

Rooftop Runners

Die Rooftop Runners sind eine familiäre Kollaboration der Brüder Benedikt und Tobias MacIsaac. Ursprünglich kommen die beiden aus British Columbia, der drittgrößten kanadischen Provinz aber zugleich der am wenigsten besiedelten. Sicherlich ein guter Grund für jugendliche Auswanderungsambitionen. Und es hat sich bis zu ihnen herumgesprochen, dass es da in Europa eine weltoffene Stadt gibt, die für Experimente geeignet zu sein scheint. In ihrer neuen Wahlheimat Berlin tauchten die beiden dann tief in die Independent- Musikszene ein und bündelten das so geschaffene Erfahrungspotential im eigenen Projekt Rooftop Runners. Die erste in Eigenregie produzierte EP »We Are Here« entstand und ihr Mix aus souligem Gesang, eingewoben in einen schweren Synthie Sound, dynamische Instrumentierungen mit schallenden Gitarren, erzeugt beim Hören akustische Gegensätze und nachhaltig wirkende Soundlandschaften zugleich. Ende Februar erschien ihr Debütalbum »Alluvium« Mit neun kurzen und knackigen Songs wollen nun die McIsaac-Brüder für eine erfrischende Abwechslung in der mitunter oft glatt gebügelt wirkenden Indie-Electro-Szene sorgen. Die Redaktion der M&R hält es für mehr als gelungen.

Felidae Trick

Unser dritter Gig des Abends werden die Wahlberliner Felidae Trick sein.

Gegründet wurde Felidae Trick in Tel Aviv, 2011 erschien in der Heimat bereits ein erstes Album, ohne Produzent mit verschiedenen Musikern eingespielt. Es reichte, um die Aufmerksamkeit von Peter Wash, unter anderem Produzent von Peter Gabriel und Simple Minds, zu erregen, der mit Liechtenstein Anfang 2013 die EP »She Goes Away« produzierte. »Peter ist ein toller Produzent«, so Liechtenstein, »aber ich wollte etwas anders machen, irgendetwas fühlte sich nicht ganz richtig an.« Für das nun erscheinende Album »Patrimony«, das erste Album Liechtensteins mit fester Bandbesetzung, tat er sich mit dem Slowenen Žare Pak zusammen, bekannt vor allem durch seine Produktionen für die slowenische Starrockband Siddharta.

Weiter ›

Präsentiert von

Facebook

Kommentar bei Facebook schreiben ›