Mai 2014


Klassik im Kessel

Do
15

19:30
Kesselhaus
Konzert

„Klassik im Kessel“ ist ein neu entwickeltes kammermusikalisches Format des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin und schlägt in vielerlei Hinsicht Brücken: zwischen Ort und Geschichte, zwischen Klassik und Kesselhaus, zwischen Musik und Menschen.

Durch die insgesamt vier Konzertabende wird das Publikum von Radiolegende Volker Wieprecht („radioeins“) geleitet. Er stellt den Musikern Fragen, die die Zuhörer und ihn bewegen. Dabei geht der mit dem Deutschen Radiopreis 2013 ausgezeichnete Moderator mit der erfrischenden Neugier eines Menschen ans Werk, der mit der Welt der klassischen Musik nicht intensiv vertraut ist. So wird er garantiert neue Erkenntnisse über die Werke, die Komponisten und den Musikerberuf zu Tage fördern.

Die Begegnung von Zuhörern, Moderator und Künstlern in der besonderen Atmosphäre des ehemaligen Brauereigebäudes in Prenzlauer Berg lässt die Abende zu außergewöhnlichen Konzerterlebnissen werden. Im Anschluss hat das Publikum die Gelegenheit, sich bei einem Glas Wein mit den Musikern auszutauschen. Den Ausklang untermalt DJ Bobby Soulo mit stimmungsvoller Musik.

Was wollten Sie schon immer einmal von Orchestermusikern wissen? Stellen Sie Ihre Fragen auf der RSB-Facebookseite! Auf die eine oder andere Frage erhalten Sie dann bei Klassik im Kessel eine Antwort.

Programm:

Georg Schwark, Tuba
Markus Schreiter, Piccolo
André Bartetzki, Liveelektronik
Anja Götze, Klavier
Catherine Ribes, Violine
Neela Hetzel de Fonseka, Violine
Gernot Adrion, Viola
Carolina Montes, Viola
Georg Boge, Violoncello
Peter Albrecht, Violoncello
Rick Stotijn, Kontrabass

Volker Wieprecht, Moderator
DJ Bobby Soulo

Morton Feldman
"Duration" für Tuba, Violine und Klavier

Luigi Nono
Post-prae-ludium "per Donau" für Tuba und Live-Elektronik

Galina Ustwolskaja
"Dona nobis pacem" - Komposition Nr. 1 für Piccoloflöte, Tuba und Klavier

Richard Strauss
"Metamorphosen" -
Bearbeitung für Streichseptett von Rudolf Leopold 

 

 

Weiter ›

Präsentiert von

Kommentare
Facebook
comments powered by Disqus

Kommentar bei Facebook schreiben ›