Do 01
Juni 2017
20:00
Festival
Kesselhaus
11. Festival Jazzdor Berlin 2017 Das Festival Jazzdor Berlin lädt wieder zum deutsch-französischen Musikabenteuer! Das Team Jazzdor Berlin steckt  mitten in den Vorbereitungen zur 11. Ausgabe der Berliner Ausgabe und ist dabei, wieder eine musikalische Wundertüte zu füllen. Dass bewährte Konzept mit deutsch-französischen Bands und aktuellen Projekten aus der französischen (Jazz-) Musikszene wird auch in diesem Jahr fortgeführt Dass sich Jazzdor Berlin mittlerweile als Drehscheibe für französischen Jazz in Deutschland etabliert hat, lässt sich auch an Erfolgen von u.a. Vincent Peirani, Émile Parisien oder Eve Risser erkennen, die inzwischen (nicht nur) in Deutschland erfolgreich unterwegs sind. Lassen Sie sich also wieder überraschen und merken sich die Termine vor: Vom 30. Mai bis 2. Juni 2017, c´est Jazzdor à Berlin! Der Karten-Vorverkauf beginnt am 20. März 2017. Programm ELISE CARON & EDWARD PERRAUD (Frankreich) DEUTSCHLANDPREMIERE Elise Caron, Gesang / Edward Perraud, Schlagzeug GEBHARDT ULLMAN 3 feat. HÉLÈNE LABARRIÈRE  (Deutschland Frankreich) CREATION Gebhardt Ullman, Klarinette / Chris Dahlgren, Kontrabass / Hélène Labarrière, Kontrabass MARC DUCRET MÉTATONAL (Frankreich) DEUTSCHLANDPREMIERE Marc Ducret, Gitarre / Bruno Chevillon, Kontrabass / Éric Echampard, Schlagzeug / Fabrice Martinez, Trompete / Christophe Monniot, Saxophon / Samuel Blaser, Posaune * Tickets VVK: Tagesticket (3 Konzerte):18,- €/ erm. 12,- € AK: Tagesticket: 23,- €/ erm.18,- € 2-Tagesticket: 28,- €// AK: 36,- € (gültig als 2 einzelne Tagestickets) Kombiticket: 48,- € // AK: 60,- € (4 Tagestickets gültig als einzelne Tagestickets) Alle Tickets inkl. VVK-Gebühr erhältlich im Kesselhaus & an allen bekannten VVK-Stellen (zzgl. weiterer Gebühren) Kombitickets  NUR im Kesselhaus erhältlich! Reservierung: 030. 44 31 5100// info@kesselhaus-berlin.de, www.kesselhaus.net www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu www.facebook.com/jazzdorberlin Infos/ Reservierung:    030 44 31 5100 Aktuelle Infos unter: www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu/
11. Festival Jazzdor Berlin 2017
Fr 02
Juni 2017
20:00
Festival
Kesselhaus
11. Festival Jazzdor Berlin 2017 Das Festival Jazzdor Berlin lädt wieder zum deutsch-französischen Musikabenteuer! Das Team Jazzdor Berlin steckt  mitten in den Vorbereitungen zur 11. Ausgabe der Berliner Ausgabe und ist dabei, wieder eine musikalische Wundertüte zu füllen. Dass bewährte Konzept mit deutsch-französischen Bands und aktuellen Projekten aus der französischen (Jazz-) Musikszene wird auch in diesem Jahr fortgeführt Dass sich Jazzdor Berlin mittlerweile als Drehscheibe für französischen Jazz in Deutschland etabliert hat, lässt sich auch an Erfolgen von u.a. Vincent Peirani, Émile Parisien oder Eve Risser erkennen, die inzwischen (nicht nur) in Deutschland erfolgreich unterwegs sind. Lassen Sie sich also wieder überraschen und merken sich die Termine vor: Vom 30. Mai bis 2. Juni 2017, c´est Jazzdor à Berlin! Der Karten-Vorverkauf beginnt am 20. März 2017. Programm QUATUOR MACHAUT (Frankreich) DEUTSCHLANDPREMIERE Quentin Biardeau, Tenor Saxophon / Simon Couratier, Bariton Saxophon /Francis Lecointe, Alt- und Bariton Saxophon / Gabriel Lemaire, Alt- und Bariton Saxophon Céline Grangey, Aufnahme, Mischung und Mastering CORONADO (Frankreich) DEUTSCHLANDPREMIERE Gilles Coronado, Gitarre / Matthieu Metzger, Alt Saxophon / Antonin Rayon, E-Piano / Franck Vaillant, Schlagzeug QUATUOR IXI + MELANOIA (Frankreich/ Deutschland) CREATION Régis Huby, Geige / Guillaume Roy, Bratsche / Théo Ceccaldi, Geige / Atsushi Sakaï, Cello / Hayden Chisholm, Saxophon / Achim Kaufmann, Klavier / Ronny Graupe, Gitarre / Dejan  Terzic, Schlagzeug   -  Projet soutenu par Impuls Neue Musik   * Tickets VVK: Tagesticket (3 Konzerte):18,- €/ erm. 12,- € AK: Tagesticket: 23,- €/ erm.18,- € 2-Tagesticket: 28,- €// AK: 36,- € (gültig als 2 einzelne Tagestickets) Kombiticket: 48,- € // AK: 60,- € (4 Tagestickets gültig als einzelne Tagestickets) Alle Tickets inkl. VVK-Gebühr erhältlich im Kesselhaus & an allen bekannten VVK-Stellen (zzgl. weiterer Gebühren) Kombitickets  NUR im Kesselhaus erhältlich! Reservierung: 030. 44 31 5100// info@kesselhaus-berlin.de, www.kesselhaus.net www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu www.facebook.com/jazzdorberlin Infos/ Reservierung:    030 44 31 5100 Aktuelle Infos unter: www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu/
11. Festival Jazzdor Berlin 2017
Mi 07
Juni 2017
20:00
Konzert
Kesselhaus
The Afghan Whigs
Support: Ed Harcourt
Der Ticketvorverkauf beginnt am Freitag den 10.03. ab 10 Uhr auf www.eventim.de. Im Juni veröffentlichen THE AFGHAN WHIGS ihr neues Album „In Spades“, das in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich ist. Einerseits ist es typisch für die Band, die in den 90ern übergroß damit wurde, die Lücke zwischen dem Midwestern-Punk von Die Kreuzen und Hüsker Dü, den psychedelischen Soul-Sinfonien der Temptations, der rohen Energie von Nirvana oder Mudhoney und den rockig-breiten Texturen von Led Zeppelin oder Lynyrd Skynyrd zu schließen. Auf der anderen Seite führt es die musikalischen Einfälle des letzten Albums „Do To The Beast“ weiter, das 2014 völlig überraschend und nach über anderthalb Dekaden Pause erschienen war. Was wiederum daran liegt, dass aus THE AFGHAN WHIGS eine veritable Band geworden ist. Das Line-up – Sänger und Gitarrist Greg Dulli, die Gitarristen Dave Rosser und Jon Skibic, Drummer Patrick Keeler, Multi-Instrumentalist Rick Nelson sowie Mitbegründer und Bassist John Curley – ist jetzt schon seit etlichen Jahren ziemlich konstant. Was bei den WHIGS, die in immer neuen Besetzungen zusammenkamen, recht erstaunlich ist, oder wie es Mastermind Dulli mal in einem Interview beschrieb: „Wir waren eine Band wie eine Seifenoper, Dramaqueens von höheren Weihen. Ständig haben wir uns aufgelöst und neu gegründet.“ Die Konstanz, die THE AFGHAN WHIGS jetzt erreicht hätten, führe zu einer besonderen internen Energie, die sich beim Schreiben und Aufnehmen ebenso äußere wie auf der Bühne. Aus der ehemaligen Blaupause für Alternative Rock, dem Schmelztiegel für Genres wie Post Punk, Grunge und Soul, hat sich seit der Wiedervereinigung eine unglaubliche, neue Band entwickelt. Der alte krachige Sound ist noch da. Dullis Stimme zwischen souligem Croonen und wildem Schreien reizt immer noch zum Durchdrehen. Die morbiden Lyrics, die sich nicht ohne schwarzen Humor um die dunklen Seiten des Lebens ranken, tanzen stets entlang des Abgrunds. Aber all das wirkt konzentrierter, noch mehr auf den Punkt. Das Songwriting ist so präzise wie ein Skalpell in den Händen eines guten Chirurgs, die Texte sind auf minimale Bilder kondensiert, um maximal zu wirken. Auf der Bühne waren THE AFGHAN WHIGS eh immer schon eine Bank, aber auch hier macht sich der neue Zusammenhalt bemerkbar. „Mein Gott, was rocken die AFGHAN WHIGS!“, schrieb der Tagesspiegel nach einem Auftritt bei der letzten Tour. Und dieses Mal wird es noch größer, noch besser.
The Afghan Whigs<br><small>Support: Ed Harcourt</small>
Mi 21
Juni 2017
22:30
Konzert
Kesselhaus
French Night @ Fête de la Musique
mit KIZ & Yalta Club
Im Rahmen der Fête de la Musique Berlin Sommer-Sonne-Sing-a-Song - am Mittwoch, den 21. Juni 2017 feiert ganz Berlin die 23. Ausgabe der Fête de la Musique. Der musikalische Sommerauftakt lockt mit Live-Musik aller Stilrich­tungen, drinnen und draußen und bei freiem Eintritt stets Zehn­tausende auf die Straßen und in die Clubs. Auf der "French Night" im Rahmen der Fête de la Nuit präsentieren wir euch ab 23 Uhr wieder Neues und Innovatives aus Frankreich. 22:30 Uhr KIZ KIZ – das Electro-Pop Duo mit einem einzigartigen und innovativen Konzept, welches nun mit ihrem neuen Album komplett aufgeht. „Des Tours“ wurde gerade erst Anfang März 2017 veröffentlicht. Alice und Marcs Karriere begann mit einem Remix des berühmten iPhone Klingeltons „Marimba“. Sie nutzten eine Ukulele, eine Schüssel mit Wasser und eine Mikrowelle. Mit ihrer Interpretation lösten sie bereits über eine Million Klicks auf YouTube aus. Im Anschluss widmeten sie sich quirligen bekannten Songs und Soundtracks von TV-Serien und formten sie mit ihren ganz speziellen Elementen. Das Konzept war geboren durch verschiedene Geräusche und Klangelemente des täglichen Lebens und darum eigene Songs zu kreieren - sei es mit einer Schreibmaschine für „Voyelle“ oder einem Telefon für den Track „Décroche“. KIZ projizieren die Aufmerksamkeit der Medien und Internet-Nutzern mit denen sie Video-Kanäle erobern. Dies gelingt ihnen durch die sorgfältige Auswahl von Anschauungsmaterialien wie u.a. Fotos, Postern und Bühnenbilder detailliertes und behutsames editieren des Filmmaterials. Der daraus resultierende Erfolg führte direkt zur ersten EP im November 2015 auf der ins Ohr gehende Melodien mit elektronischen Beats gepaart sind. Mit zwei weiteren Musikern an Bass und Schlagzeug ist das französische Duo zurück, um ihre quirlige und ansteckende Energie über die Landesgrenzen hinaus zu verbreiten und uns zu infizieren. Im Gepäck haben sie den frischen und modernen Sound ihres brandneuen Albums „Des Tours“. Foto: (c) Jim Rosemberg 0:00 Uhr Yalta Club Die aktuelle EP von Yalta Club trägt den Titel MIDAS. Der Name bezieht sich auf die Legende von König Midas, dessen Wunsch es war, dass alles, was er berührt, zu Gold wird. Schnell stellt dieser fest, dass seine Gier und Maßlosigkeit ihn vor Hunger und Durst nicht schützen. Die EP handelt von einer Welt, die von Kapitalismus und Globalisierung an den Rand des Abgrunds gedrängt wurde, in der alles und nichts zugleich möglich scheint. Das alles hört man dem sechsköpfigen Gespann aus Berlin und Paris an. Die Musik von Yalta Club schafft eine energiereiche Verbindung aus kalifornischem Pop und lebhaftem Folk, verziert mit klanghaften Harmonien und allerlei Instrumentarium von Melodica, Harmonika oder Body-Percussions bis hin zur Ukulele oder Xylophon. All das wird vor allem live zu einem Fest für alle Sinne. Also zum Teufel mit Schwermut und Trübsinn, Borniertheit, musikalischer Kargheit oder abgedroschenen Harmonien und schnell zu den Konzerten, wenn Yalta Club Anfang kommenden Jahres auf ihre ausgedehnte Tour gehen.
French Night @ Fte de la Musique<small><br>mit KIZ & Yalta Club</small>