Fr 08
März 2013
20:00
Festival
Kesselhaus
SKAlympics
The All Berlin Ska Band Festival
mit Spartan AllstarsRolando Random & the young soul rebelsWonderskaThe Magic TouchBerlin Boom Orchestra Fast zehn Jahre ist es her, dass beim letzten SKAlympics Festival im November 2003 die Skabands aus Berlin und Umgebung zu einem gemeinsamen Event zusammen gekommen sind. Zehn Jahre sollen daraus nicht werden, dachten sich Kristof (Ex-Saxophonist von The Special Guests und „geistiger Vater“ der Skalympics) und Bodo (stadtbekannter Ska-DJ, Ska-Veranstalter und Ska-Mixer), und machten sich daran, die Berliner Ska-Bands ein weiteres Mal zusammenzutrommeln. Dabei stießen sie auf so große Resonanz, dass die zunächst nur zwei geplanten Festivaltage um einen dritten erweitert werden mussten. Zwölf Ska-Bands werden vom 7. bis zum 9. März den Schokoladen und das Kesselhaus der Kulturbrauerei zum Kochen bringen und im Live-Format vor Augen führen, wie lebendig, vielfältig und aktiv die Berliner Ska-Szene auch heute noch ist. Über 100 Berliner Musiker werden sämtliche Spielarten des Ska präsentieren - vom Original-Jamaica-Cover-Ska über Two-Tone und Pop-Ska bis zum Ska-Punk... Und dabei kommen die „alte Hasen“, die schon bei den ersten SKAlympics dabei waren, ebenso zum Zuge wie die „Newcomer“ der letzten Jahre. Tagesticket: http://www.eventim.de/tickets.html?fun=evdetail&affiliate=EVE&doc=evdetailb&key=870671$2542558&xtor=AL-6071-[Linkgenerator]-[EVE] Festivalticket: http://www.eventim.de/tickets.html?fun=evdetail&affiliate=EVE&doc=evdetailb&key=870671$2542641&xtor=AL-6071-[Linkgenerator]-[EVE]
SKAlympics  <br><small>The All Berlin Ska Band Festival</small>
Sa 09
März 2013
20:00
Festival
Kesselhaus
SKAlympics
The All Berlin Ska Band Festival
mit Buds BalooxeKnattertonesBandylegsThe UnlimitersThe Butlers Das Besondere an diesem Festival ist: Es handelt sich nicht um die kommerzielle Veranstaltung einer Konzertagentur, sondern es wird aus der Szene heraus und mit viel Herzblut und Privatengagement organisiert. Und alles beruht auf dem Prinzip der Gleichbehandlung: Die Bands spielen die gleiche Set-Länge, jede Band kriegt am Ende die gleiche Gage. Damit erlangen die SKAlympics zugleich eine (kultur-)politische Dimension: Wie sonst lässt sich angesichts von Kleinclubsterben und GEMA-Steigerungen eine Subkultur lebendig halten, wie sonst lässt sich eine große Plattform schaffen für Bands ohne Major-Label und Musikrichtungen jenseits des Mainstream, wenn nicht durch Leidenschaft und Eigenengagement?Und wie sich zeigt, ist auch das Interesse des Publikums, gar des internationalen, groß: nach einer Vorankündigung gab es bereits einige Kartenvorbestellungen aus der Schweiz, den Niederlanden, Dänemark...ohne das diese das Line-Up kannten.Medienpartnerschaften gibt es mit dem Dynamite-Magazine, Skalovers, Rocking Steady und der Edition No Name. Eine unabhängige lokale Brauerei (Berliner Bärenbräu) sponsort den Bands das Bühnen-Bier.Man kann sich also auf ein reichhaltiges, offbeat-lastiges Event gefasst machen – unbedingt unterstützenswert! Tagestickets: http://www.eventim.de/tickets.html?fun=evdetail&affiliate=EVE&doc=evdetailb&key=870671$2542608&xtor=AL-6071-[Linkgenerator]-[EVE] Festivalticket: http://www.eventim.de/tickets.html?fun=evdetail&affiliate=EVE&doc=evdetailb&key=870671$2542641&xtor=AL-6071-[Linkgenerator]-[EVE]
SKAlympics <br><small>The All Berlin Ska Band Festival</small>
Di 19
März 2013
20:00
Konzert
Maschinenhaus
Jessy Martens & Band
Support: The Wake Woods
Sie explodiert auf der Bühne wie eine Naturgewalt und haucht schon im nächsten Moment eine ergreifende Ballade ins Mikro: Jessy Martens‘ unverwechselbare Stimme braucht Vergleiche mit Amy Winehouse oder Tina Turner nicht zu scheuen, denn sie hat längst ihren eigenen Stil gefunden. Mit Preisen überhäuft und von der Presse gefeiert, stellt die Senkrechtstarterin nun ihre neue CD vor. Erst Ende 2010 formiert, haben sich Energiebündel Jessy Martens und ihre Band in nur zwei Jahren an die Spitze der Rock- und Bluesszene gespielt! Der Gewinn des DEUTSCHEN ROCKPREISES 2012 als beste Rockband/beste Rocksängerin und der GERMAN BLUES AWARDS 2012 als beste Bluesband/beste Bluessängerin sowie die Auszeichnung für ihre Songwriter-Premiere „Brand New Ride“ als bestes Bluesalbum des Jahres zeugen von der einstimmigen Begeisterung bei Publikum und Presse. Kein Wunder! Die Möglichkeiten ihrer „Stimme zum Niederknien“  (rocktimes) scheinen  unbegrenzt: Mal röhrt sie wie nach einer durchzechten Nacht, mal singt sie mit klarer Stimme einfach „geradeaus". Kurz darauf swingt sie sexy durch den Song, um dann mit emotionaler Hingabe mitten ins Herz zu treffen. 100 % authentisch und getragen von ihrer „herausragenden Band“ (Deutschlandfunk) mit einem mitreißenden Roman Werner an der Gitarre.  BREAK YOUR CURSE heißt ihr neues Album: eine geballte Ladung aus Rock, Blues, Soul und gefühlvollen Balladen, lässigen Grooves und coolen Licks, alles hervorragend produziert  und von internationalem Format. Am 12.02.2013 wird die CD-Release in Hamburg vom NDR begleitet. Damit startet ihre achtwöchige Tournee mit 40 Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wer einmal live dabei war, weiß: Diese Lady haut einen um und rührt zu Tränen! 
Jessy Martens & Band<br><small>Support: The Wake Woods
Mi 20
März 2013
20:00
Konzert
Kesselhaus
Jamie Lidell
Special Guest: Ludwik Persik
Weltweite Tour mit neuem Album "Jamie Lidell" ‚The Times’ nannte Jamie Lidell schlicht „brillant“ und umschrieb so perfekt die Kunst dieses einzigartigen Grenzgängers. Seine Exkursionen zwischen elektronischer Musik, Soul-Elementen, Pop und experimentellen Arbeiten bewegen sich weit außerhalb der üblichen Genre-Schubladen. Auf seinen vier Alben hat sich der 39-jährige Künstler immer wieder neu erfunden. Seine für den 15. Februar angekündigte fünfte CD „Jamie Lidell“ stellt nach eigener Aussage eine Zusammenfassung seiner bisherigen Arbeiten dar. Auf seinen vier Studioalben „Muddlin Gear“ (2000), „Multiply“ (2005), „JIM“ (2008) und „Compass“ (2010) exploriert Jamie Lidell neuartige Klangwelten. Mal lässt er sich vom 70er-Space-Funk Funkadelics inspirieren, dann wieder unternimmt er Ausflüge in die experimentelle Elektronik. Auf seinen Werken finden sich Versatzstücke aus Funk, Jazz, HipHop, Breakbeat, Freestyle und teils hartem Technosound sowie aufregende Kooperationspartner wie Feist, Gonzales oder Beck. Dabei verfügt seine Musik stets über viel Soul und somit über eine kompakte, geschmackvolle Basis, die einen unmittelbaren Zugang zu seinen teils abstrakten Kompositionen erlaubt. Mit seinem kommenden Album „Jamie Lidell“ kündigt er einen Querschnitt durch sein bisheriges Schaffen an, womit sich auch der schlichte Titel des Albums erklärt. Es ist die erste Produktion, die er in seinem frisch errichteten Studio in Nashville aufgenommen hat. Mit „What A Shame” hat Jamie Lidell unlängst den ersten Track samt Videoclip veröffentlicht, der bei YouTube zu sehen ist. Dieser Song verspricht ein Album, das einmal mehr alle Grenzen sprengen wird.
Jamie Lidell<br> <small>Special Guest: Ludwik Persik
Do 21
März 2013
20:00
Konzert
Maschinenhaus
m&r Live
mit Diane Weigmann, MICHME & Blockflöte des Todes
 DIANE WEIGMANN Man kann sie leicht unterschätzen. Die Sängerin, Gitarristin und Songwriterin, die seit mehr als zwanzig Jahren auf der Bühne steht und bereits ihr siebtes Album veröffentlicht. Sie klingt, nach eigener Aussage „wie ein braves Mädchen, spielt aber wie ein Cowboy“. Ihre Musik fühlt sich zart an, schmeckt aber auch nach Schweiß und Tränen. Diane Weigmann ist schon lange im Musikgeschäft, bringt aber jetzt zum ersten Mal ein Album auf ihrem eigenen Label, Rotschopf Records, in eigener Regie und ohne Kompromisse heraus. „Mit meiner Musik ordne ich meine Lebensumstände, initial schreibe ich also ein Lied nie nur für andere.“ Das ist schon seit 1989 so als Diane mit Freundinnen die legendären Lemonbabiesgründet. Die erfolgreiche Girlband produziert insgesamt vier Alben, tourt durch ganz Europa und ihr Artwork zum Album Porno wird später zigmal kopiert. Das sieht Diane entspannt, denn an Kreativität hat es ihr nie gemangelt: Ihr soeben erschienenes Solo-Album „Kein unbeschriebenes Blatt“ ist bereits ihr drittes – und ihr reifstes und verspieltestes zugleich. MICHME  Michme ist kein Unbekannter. Weder optisch, noch akustisch. Denn Michme ist Musiker aus Leidenschaft  und beliebter Radiomoderator aus Berufung. Überregionale Popularität erlangte er,  Stephan Michme, als Frontmann der Rockband Scycs, Moderator bei MTV( als dieser noch ausschließlich Musik zum Inhalt hatte), Musikfachmann und sympathischer Dampfplauderer bei den Radiosendern radioSAW, Rockland, Sputnik und Fritz! Aber in seinem tiefsten Inneren ist Michme  Musik. Schon immer gewesen. Mit seinem letzten Album „Magdeburg“ gelangt ihm  eine musikalische Gratwanderung ( auf deren so vollkommene Umsetzung auch seinerzeit kein Herbert Grönemeyer bei „Bochum“ kam): Die vielfältigen Geschichten und den Sound einer, seiner (!!!) Stadt einzufangen und dabei den konsequentesten zu wählen Weg, um Inspirationen für die Songs zu finden: Er hat die Menschen direkt gefragt! In hunderten E-Mails, Briefen und Gesprächen erzählten ihm Magdeburger von ihrer Stadt, von besonderen Plätzen, traurigen Situationen oder beeindruckenden Erlebnissen. Davon hat sich Michme zu einem sehr persönlichen Album inspirieren lassen. BLOCKFLÖTE DES TODES  Der Veröffentlichungszeitpunkt der neuen BdT CD wurde in der Planungsphase, nach heutiger Erkenntnis,  leider einen Tick zu spät festgelegt. Aber auch die besten Marketingstrategen können im Vorfeld mediale Steilvorlagen, wie den unlängst von FDP-Rainerle entfachten Sturm der Entrüstungsäußerungen zum Thema „Sexismus“ nicht voraussagen. Aber zu political correctness sagt auch der gebürtige Chemnitzer schon aus innerer Überzeugung: Nein, danke!  Denn Matthias Schrei (so der bürgerliche Name der Flöte) kennt in seinen Programmen keine Tabus, nicht vor Randgruppen und vor Beziehungen zu Frauen und deren Aufarbeitung schon gar nicht!Seine zweiten Albums, „ich habe heute Ananas gegessen“, bietet diesbezüglich Anknüpfungspunkte bereits erwähnte Diskusionen noch lange fortsetzen zu können. Und warum thematisiert jemand den Verzehr einer Südfrucht? Da sich Mythen um sie ranken! Wie: Der Verzehr von zwei Litern deren Saftes männliches Ejakulat in eine Delikatesse verwandeln sollen, womit wir wieder beim Thema wären. Allerdings entsprechen diese, wie andere,nach eingehender Prüfung nicht alle auch der Wahrheit. Seit seinem Auftritt im „Insomnia“ (einem der größten Swingerclubs Berlins) ist Blockflöte „Swinger/Songwriter“, kein notorischer Single mehr und hat die große Stadt verlassen, um das Niedersächsische Landleben zu genießen. Die vierzehn Lieder des neuen Albums haben vielerlei Beziehungen als Hauptthema, sind die letzten Reste urbaner und ananasgeschwängerter Schreibergüsse. Unnachahmlich jongliert Schrei gekonnt mit Sprache, verpackt seine Texte in flockige Pop und jagt seine Zuhörer somit ins sprichwörtliche Bockshorn.
m&r Live <br> <small>mit Diane Weigmann, MICHME & Blockflte des Todes