Do 24
April 2014
20:30
Konzert
Kesselhaus
Grupo Niche
Live in Berlin
Zum ersten Mal in Berlin präsentiert sich eine der erfolgreichsten Salsabands weltweit, El Grupo Niche mit ihrem im Sommer 2013 erschienenen Album Tocando el cielo con las manos (Den Himmel mit Händen berühren) – die Hommage an den kurz vor der Aufnahme verstorbenen Gründungsvater und Bandleader Jairo Varela.  Für alle eingefleischten Salsa Fans ein langersehntes Muss und für die, die es noch werden wollen, bietet sich mit diesem Konzert die einzigartige Möglichkeit, die seit mehr als 30 Jahren generationsübergreifend erfolgreiche und mit 28 Alben enorm produktive Kultband aus Kolumbien live zu erleben. Zu ihren erfolgreichsten Titeln aus den oft Platin ausgezeichneten und mehrmals Grammy nominierten Alben zählen Ana Milé, Una Aventura, Del puente para allá, Buenaventura y Caney und natürlich nicht zu vergessen Cali Pachanguero, die Hymne auf die Salsa-Hauptstadt Cali, die die Band in den 80er Jahren auf einen Schlag weltberühmt machte. El Grupo Niche ist die Institution des kolumbianisches Salsas, die über Jahrzehnte zahlreichen Musikern die Türen des Erfolgs geöffnet hat und auch über den Tod ihres “Maestros” hinaus weltweit Stadien füllt.   Freuen wir uns in Berlin auf einen unvergesslichen, energiegeladenen Abend mit dem Besten, das die Salsaszene zu bieten hat unter der musikalischen Leitung von Richie Valdés und den Stimmen von Elvis Magno, Yuro Toro, Mauricio Cachanca und Arnold Moreno. 
Grupo Niche<br><small>Live in Berlin</small>
Sa 26
April 2014
20:00
Konzert
Maschinenhaus
Versengold
Auf In Den Wind Tour 2014
VERSENGOLD prägt seit Jahren seinen einzigartigen und unverwechselbaren Stil, den Mittelalter-Folk. Kunstvoll verknüpft das dynamische Quintett die zwei Zutaten, die den eingängigen, treibenden und überaus tanzbaren Charakter seines szeneübergreifend bekannten Repertoires ausmachen: Folk-Musik auf akustischen Instrumenten und deutschsprachige Texte. Das originelle Textwerk stammt ausnahmslos aus eigener Feder und umschreibt mit viel Wortwitz und Einfühlungsvermögen sowohl die großen Geschichten als auch die kleinen Anekdoten des mittelalterlichen Lebens in eindrucksvoller Bildsprache. Die Spanne der Dichtung reicht dabei von lyrischen Balladen bis zu den groteskesten Saufliedern. Sie erstattet dem geneigten Hörer Bericht von epischen Schlachten, Taten großer Fürsten, Helden des Alltags, Legenden, Mythen, Sagen und allerlei Geschichten aus längst vergangenen Tagen. Dabei gelingt es VERSENGOLD, trotz seiner historischen Wurzeln stets mit einem Augenzwinkern auch Bezug zu hoch aktuellen Themen der Gegenwart herzustellen, und diese mit einem subtilen Seitenhieb aufs Korn zu nehmen. Auch bei der Musik von VERSENGOLD handelt es sich ausnahmslos um eigene Kompositionen, welche ihre reichhaltige Fülle durch den Einsatz außergewöhnlicher Instrumente gewinnt. Neben der charakteristischen Besetzung aus mehrstimmigen Gesang, Gitarre, Bodhrán (irische Rahmentrommel) und zwei Geigen, beherrscht das Ensemble auch das Spiel auf historischem Instrumentarium, wie beispielsweise der schwedischen Nyckelharpa oder der irischen Bouzouki, sowie diversen Flöten. Aus diesem Zusammenspiel von wortgewandter Lyrik und virtuoser Spielweise entsteht für den Hörer ein wahrhaft rasantes Bühnenspektakel, das mit treibenden Rhythmen, atemberaubenden Instrumentalparts, Schauspieleinlagen, und vor allem sprudelnder Spielfreude begeistert. Das aktuelle Programm der Formation basiert auf dem zweiten Themen-Album „Auf in den Wind“ (1. Quartal 2014), einer Hommage an die Seefahrt. Fremdveranstaltung!
Versengold<br><small>Auf In Den Wind Tour 2014</small>
Mai 2014
So 04
Mai 2014
20:00
Konzert
Maschinenhaus
Freunde von Niemand
Support: Liquit Walker
mit Vega, Bosca, Bizzy Montana, Timeless & Johnny Pepp Was 2011 als waghalsige Idee begonnen hat, ist schon längst zu einer Institutuion in der deutschen Hip-Hop-Landschaft geworden. Das Frankfurter Label, unter der Führung von Vega, hat sich über die Jahre mit leidenschaftlichen Live-Auftritten, einer bis dato unvergleichlichen Fannähe und außergewöhnlichen Alben hervorgetan. Nicht umsonst werden Freunde von Niemand Fans als Familie bezeichnet! Die Kreativität und die harte Arbeit von Vega zahlen sich aus. Platz 5. der Albumcharts mit „Vincent“ und direkt Platz 2 mit „Nero“. Bosca, jahrelanger Weggefährte Vegas, macht es ihm gleich: Platz 10 Album-Chartplatzierung mit seinem zweiten Album „Solange es schlägt“ gefolgt von einer frenetisch gefeierten Tour. Bizzy Montana ist weiterer Bestandteil und Hochkaräter der Freunde von Niemand. Er hat ein Händchen für Hitproduktionen, einen unverkennbaren Flow und liefert elementare Bestandteile zu „Willkommen im Niemandsland“, sowie zu diversen Mixtapes. Timeless gilt als einer der verheißungsvollsten Newcomer der Hip-Hop-Szene und lieferte mit seinem Album „00:00“ einen fulminanten und durchweg hoch gelobten Einstieg in das Musikgeschäft. Johnny Pepp ist begabter Produzent und zudem ein außergewöhnlicher Musiker. Seine Beats sind auf so einigen Werken der Freunde von Niemand vertreten. Ebenso hat Er auch bewiesen das Rap für Ihn weitaus mehr ist, als ein Zeitvertreib. Seit 2011: Freunde von Niemand – Das Label aus Stahl!
Freunde von Niemand<br><small>Support: Liquit Walker</small>
Mo 05
Mai 2014
20:30
Konzert
Kesselhaus
Puglia Sounds presents
Black Spirits
Nidi d'Arac
Präsentiert von: Puglia Sounds, weareinpuglia.it, Il Mitte, Funkhaus EuropaMit international renommierten Top-Acts präsentiert Puglia Sounds, Programm zur Förderung der lokalen Musikszene, den modernen Sound der italienischen Region Apulien am 5. Mai im Berliner Kesselhaus in der Kulturbrauerei. Die Melange aus NuJazz, Soul, Bossanova und Detroit House in Jazz-Elektro-Starbesetzung um den musikalischen Tausendsassa Nicola Conte und dem DJ Andrea Fiorito von Black Spirits trifft auf die elektronische Pizzica eines der illustresten Vertreter der internationalen New-World-Szene Nidi d’Arac.Obwohl Black Spirits mit einem exklusiven Konzert endlich erstmals in Deutschland vorstellt, ist das Projekt durchseine hochkarätigen Musiker charakterisiert: Von dem avantgardistischen Soul-Bossanova-NuJazzers NicolaConte („Love & Revolution“ Impulse! Records) und dem Bari-Berliner Experimental-Techno- und Dub-DJ AndreaFiorito geleitet, steht an dem Abend mit Gianluca Petrella (Posaune) und Kekko Fornarelli (Keys) die Creme de laCreme der angesagten apulischen Jazz-Szene mit auf der Bühne. Internationaler Gast ist die niederländischeSoulsängerin Tasha’s World. Zusammen laden sie zu einer Reise in Blackmusic-Electronica-Sphären ein, mit einerFusion aus Jazz, Soul, Afrobeat, Deep House und Techno Dub, die digitale Rhythmen mit dem Live-Feeling derAusnahme-Musiker und Sänger kombiniert - einen Event zwischen Dancefloor und Konzert.Nidi d’Arac sind „der moderne Sound Süd-Italiens“, mit einem „phantastischen Live-Konzert“, so die BBC. In Berlinpräsentieren sie exklusiv die Vorab-Single „Guerra de Rizzi“ des nächsten Albums. Mit ihrer eigenwilligen Mischung aus heißen elektronischen Pizzica-Rhythmen und Punkrock-Spirit reisten Nidi d’Arac bereits um die ganze Welt und brachten u.a. Peter Gabriel’s Womad, das Montreux Jazz Festival und das niederländische Mundial-Festival zum Tanzen. Internationale Medien wie der Guardian, Independent und der Daily Telegraph machten sie und ihr letztes Album “Taranta Container” (Galileo) durch Lobeshymnen zu einem der international geachtetsten modernen World-Music Acts überhaupt, was bestätigt dass auch jahrhundertalte Traditionen im Hier und Jetzt eine Berechtigung haben.
<small>Puglia Sounds presents</small><br>Black Spirits<br>Nidi d'Arac
Fr 09
Mai 2014
20:00
Konzert
Kesselhaus
Crippled Black Phoenix
White Light Generator Tour 2014
Support: A Liquid Landscape
Die britischen Underground Helden Crippled Black Phoenix sind hierzulande längst keine Unbekannten mehr. Durch intensives Touren in den letzten Jahren und die Veröffentlichung ihres letzten Longtrack Albums '(Mankind) The Crafty Ape' im Januar 2012, konnten die Briten mit ihrem Mix aus Post Rock, Folk- und Progressive Rock immer mehr neue Fans hinzugewinnen. Nach 'Mankind' folgten noch die EP 'No Sadness Or Farewell' und im Sommer 2013 der Live-Doppeldecker ' Poznan' mit denen Crippled Black Phoenix schlussendlich aus dem Underground hervorstiegen. Ein kurzer Rückblick: Im Jahr 2004 schnappte sich Justin Greaves (Ex-Drummer von Iron Money, Electric Wizard, Teeth Of Lions Rule The Divine, The Varukers u.v.m.) eine geliehene Gitarre und begann, einige simple Demos aufzunehmen. Nur ein Jahr später schloss sich sein guter Freund Dominic Atchison (Mogwai) mit seinem Bass an und zusammen konnten sie etwas professionellere Aufnahmen einspielen. Nach der Veröffentlichung des Debütalbums 2007 folgten einige kleinere Shows und die ersten Tourneen in Großbritannien und Europa, auf der die Band mehr noch als auf Platte, ihre experimentellen Elemente einbauen konnte. Mastermind Greaves begann noch im gleichen Jahr mit dem Songwriting zum nächsten Album und Crippled Black Phoenix verbrachten 2008 damit neben weiteren Konzerten das Album 'The Resesurrectionists & Night Raider' einzuspielen. Die besten Songs des Doppelalbums wurden unter dem Titel '200 Tons Of Bad Luck' ebenfalls 2009 veröffentlicht. Es folgte eine drei wöchige Tour durch Nordamerika und Kanada. Das britische Classic Rock Magazine nominierte die Band als „Best New Band“. Im Frühjahr 2010 erschien mit 'I Vigilante' ihr bis dato erfolgreichstes Werk. Weitere Tourneen festigten den Ruf eine außergewöhnliche Band zu sein. Neben Konzerten in Deutschland, Niederlanden, Polen und der Schweiz ging es 2011 für die Band auch zum ersten Mal nach China. Im Januar 2012 gelang der Band dann der ganz große Wurf mit dem Meilenstein '(Mankind) The Crafty Ape'. Das Doppelalbum brachte auch die erste deutsche Chartplatzierung (#43) ein. Fortan waren ihre Konzerte stets besser besucht bis ausverkauft. Im Winter 2012 folgte dann mit 'No Sadness Or Farewell' eine EP und im Sommer 2013 erschien ihr erstes Live-Album 'Live Poznan'. Gekrönt wurde das Jahr 2013 mit einem sensationellen Auftritt vor über 10.000 Fans auf dem Herzberg Festival bei Fulda. Im März/April 2014 wird ihr neues Studioalbum 'White Light Generator' erscheinen und ab Anfang Mai werden die Briten wieder in Deutschland auf Tournee gehen.
Crippled Black Phoenix<br><small>White Light Generator Tour 2014<br>Support: A Liquid Landscape</small>
Do 15
Mai 2014
19:30
Konzert
Kesselhaus
Klassik im Kessel „Klassik im Kessel“ ist ein neu entwickeltes kammermusikalisches Format des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin und schlägt in vielerlei Hinsicht Brücken: zwischen Ort und Geschichte, zwischen Klassik und Kesselhaus, zwischen Musik und Menschen. Durch die insgesamt vier Konzertabende wird das Publikum von Radiolegende Volker Wieprecht („radioeins“) geleitet. Er stellt den Musikern Fragen, die die Zuhörer und ihn bewegen. Dabei geht der mit dem Deutschen Radiopreis 2013 ausgezeichnete Moderator mit der erfrischenden Neugier eines Menschen ans Werk, der mit der Welt der klassischen Musik nicht intensiv vertraut ist. So wird er garantiert neue Erkenntnisse über die Werke, die Komponisten und den Musikerberuf zu Tage fördern. Die Begegnung von Zuhörern, Moderator und Künstlern in der besonderen Atmosphäre des ehemaligen Brauereigebäudes in Prenzlauer Berg lässt die Abende zu außergewöhnlichen Konzerterlebnissen werden. Im Anschluss hat das Publikum die Gelegenheit, sich bei einem Glas Wein mit den Musikern auszutauschen. Den Ausklang untermalt DJ Bobby Soulo mit stimmungsvoller Musik. Was wollten Sie schon immer einmal von Orchestermusikern wissen? Stellen Sie Ihre Fragen auf der RSB-Facebookseite! Auf die eine oder andere Frage erhalten Sie dann bei Klassik im Kessel eine Antwort. Programm: Georg Schwark, TubaMarkus Schreiter, PiccoloAndré Bartetzki, LiveelektronikAnja Götze, KlavierCatherine Ribes, ViolineNeela Hetzel de Fonseka, ViolineGernot Adrion, ViolaCarolina Montes, ViolaGeorg Boge, VioloncelloPeter Albrecht, VioloncelloRick Stotijn, Kontrabass Volker Wieprecht, ModeratorDJ Bobby Soulo Morton Feldman"Duration" für Tuba, Violine und Klavier Luigi NonoPost-prae-ludium "per Donau" für Tuba und Live-Elektronik Galina Ustwolskaja"Dona nobis pacem" - Komposition Nr. 1 für Piccoloflöte, Tuba und Klavier Richard Strauss"Metamorphosen" -Bearbeitung für Streichseptett von Rudolf Leopold    Fremdveranstaltung!
Klassik im Kessel
Mi 21
Mai 2014
20:00
Konzert
Maschinenhaus
Hedley
Wild Live Tour 2014
Hedley haben von Anfang an alles richtig gemacht – und die Herzen ihrer Landsleute im Sturm erobert. Mit ihrem frischen Mix aus grandiosen Popsongs und einer guten Prise Rock- und Punk-Feeling stieg das Quartett zu absoluten Hit-Garanten Kanadas auf. Ihre vier Alben erhielten acht Platin-Auszeichnungen, verkauften sich insgesamt knapp eine Million Mal und stiegen allesamt in die Top 10 der kanadischen Charts, drei davon sogar in die Top 3. Auch das aktuelle, fünfte Album „Wild Life“, das in der Heimat bereits im November erschien, erreichte wieder Platz 4 der nationalen Hitlisten. In Deutschland wird „Wild Life“ am 20. Mai veröffentlicht – nur einen Tag später wird es die besondere Gelegenheit geben, Hedley im Rahmen eines exklusiven Clubkonzertes im Berliner Maschinenhaus live in Deutschland zu erleben. Die Geschicke ihres Erfolgs nahmen ihren Anfang mit einer Wette: Die 2004 in Abbotsford/British Columbia gegründete Band Hedley wettete mit ihrem Frontmann Jacob Hoggard, dass er es niemals unter die drei Besten der Talent-Show „Canadian Idol“ schaffen würde, dem kanadischen Äquivalent von „Deutschland sucht den Superstar“. Der Wetteinsatz betrug 150 Dollar, Hoggard nahm die Herausforderung an – und erreichte tatsächlich den 3. Platz. Einer Solo-Karriere hätte damit nichts mehr im Wege gestanden. Doch Hoggard begriff sich lieber als Frontmann einer echten Pop-Rock-Band mit punkigen Einflüssen. Er besetzte Hedley komplett neu und nahm 2005 gemeinsam mit dem bis heute gültigen Line-Up bestehend aus ihm, Dave Rosin (Gitarre), Tommy Mac (Bass) und Chris Crippin (Schlagzeug) das Debütalbum „Hedley“ auf. Nachdem die Band ihre Heimat im Sturm erobert und sich auch in den USA einen Namen gemacht hat, steht für 2014 nun der Durchbruch in Europa an. Einen ersten Vorgeeschmack wird es am 21. Mai im Berliner Maschinenhaus geben. Fremdveranstaltung
Hedley<br><small>Wild Live Tour 2014</small>
Do 29
Mai 2014
20:00
Konzert
Kesselhaus
Madcon
ABGESAGT!
Madcon dürfen sich längst als internationale Pop-Helden feiern lassen. Mit Millionen verkaufter Tonträger sowie Top 10- und No. 1-Chartstürmern am laufenden Band heißt es für die Norweger in schöner Regelmäßigkeit: „It’s a hit!“ Damit nicht genug, zettelte das Duo mit „Glow“ im Rahmen des Eurovision Song Contests 2010 europaweit einen Dance-Flashmob an, der mittlerweile Kultcharakter genießt. Am 27. September erschien ihr neues Album „Icon“, das bereits mit den Single-Auskopplungen „One Life“ und „The Signal“ für Furore sorgte. Einen ersten internationalen Paukenschlag ließen sie 2007 mit ihrer Hit-Single „Beggin“ ertönen. Dieser Dauerbrenner, der vom zweiten Album „So Dark The Con Of Man“ stammt, erreichte auf Anhieb Platz 7 der deutschen Charts. In Norwegen erhielt das Album nach nur drei Stunden Gold- sowie nach drei Tagen Platin-Status. Mit ihrem Song „Glow“ konnte das Duo 2010 sogar diesen enormen Erfolg nochmals toppen: Beim Eurovision Song Contest präsentierten sie die Single im Rahmen eines europaweiten Dance-Flashmobs, was zur Folge hatte, dass „Glow“ in Deutschland Platz 4 der Hitlisten stürmte und sich dort für unglaubliche 60 Wochen hielt.   Doch Madcon ruhen sich keineswegs auf ihren Errungenschaften aus, sondern möchten mit ihrem neuen Album „Icon“ noch einen drauf setzen und weiter ihr positives Credo in der Welt verbreiten: „‚Icon‘ macht Mut, es geht um Selbst- und Nächstenliebe, es geht um dieses ‚One Life‘, das wir haben und aus dem wir viel machen können.“ Zudem handelt es sich um eine globale Kollaboration mit renommierten Songwritern und Produzenten, die Madcons weltumspannendes Verständnis von Pop widerspiegelt. Auch die Gästeliste kann sich wahrlich sehen lassen: Sie reicht von Snoop Dogg über Rick Ross und Estelle bis hin zu Kelly Rowland. Mit letzterer nahmen sie den Sommerhit „One Life“ auf, der in Deutschland vergoldet wurde und auf Platz 6 sechs der Charts notierte.   Fremdveranstaltung!
Madcon<br>ABGESAGT!