Sa 21
Januar 2017
20:00
Festival
Kesselhaus
A-CA17
A-Cappella Festival mit Acoustic Instinct, Accent und Gretchens Antwort
A-CA Berlin: Der Name steht für moderne A-Cappella-Musik, innovative Ideen, außergewöhnliche Sounds und einzigartige Arrangements. Das bewiesen die mittlerweile 10 teilnehmenden Bands in den vergangenen drei Jahren und das kann auch 2017 erwartet werden! Mit A-CA17 geht die vierte Edition des beliebten A-Cappella-Festivals des Kesselhauses in den Vorverkauf. Der traditionell im Januar stattfindende Konzertabend wird auch 2017 eine Berliner Gruppe, eine deutschlandweit bekannte Band und einen international erfolgreichen Act auf der Bühne zeigen. A-CA17 präsentiert stolz Accent, Acoustic Instinct und Gretchens Antwort. Accent sind sechs Männer aus fünf Ländern, die durch ihre perfekte Intonation, musikalische Präzision und klangliche Qualität ihre großartigen Stimmen in jedem noch so komplizierten und eigens geschriebenen Jazz verschmelzen. Mit Acoustic Instinct ist ein außergewöhnlicher Beatbox-Act an Bord, der auch Elemente aus Comedy, Schauspiel und Gesang einbindet. Die abgefahrenen Sounds und Arrangements reißen das Publikum regelmäßig aus den Sitzen. A-CA17 freut sich auch besonders vier jungen Frauen aus Berlin eine große Bühne zu bieten. Sie lassen mit Hilfe ihrer starken Stimmen und theatralen Elementen Acappella-Musik weniger verstaubt wirken und die Geschichten ihrer Lieder voll Energie und Herzblut lebendig werden. A-CA Berlin ist mehr als nur meisterhaftes Nachsingen; es möchte zeigen, dass A-Cappella über kreatives Potenzial und den Drang verfügt etwas Neues zu schaffen. Line Up: Acoustic Instinct Accent Gretchens Antwort Die Veranstalter des Kessel- und Maschinenhauses in der Kulturbrauerei laden erneut ein zu einem spektakulären Event. "A-CA17 A-Cappella Festival" Eine neue Generation bringt gerade frischen Wind in das Genre A-Cappella und beweist durch gefühlvolle, faszinierende und mitreißende Art in welchem Aufbruch sich das Genre befindet. Acoustic Instinct Acoustic Instinct sind ein Beatbox-Comedy-Duo aus Freiburg. Ihr Programm ist eine innovative Mischung aus Cappella-Gesang, Slapstick/Comedy, Schauspiel, Pantomime und Improvisation. Außergewöhnliche Sounds, originelle Song-Ideen, Spontanität und Spielfreude stehen im Mittelpunkt ihrer Auftritte. Für die Zuhörer wird jedes Programm durch die Improvisationsfreude der Musiker zum einzigartigen Klangerlebnis. Ohne Instrumente, aus dem Moment heraus, erzeugen Paul und Julian Musik, entstanden aus dem “Acoustic Instinct”! Das 2005 gegründete Duo blickt auf über 500 Auftritte zurück, gibt regelmäßig Workshops und sind als Teilnehmer vieler A-Cappella-Festivals Träger zahlreicher Preise. Accent Accent sind sechs sympathische Männer aus aller Welt, die anspruchsvollen A Cappella in obertonreichen Harmonien singen. Die groovigen Sänger verbündeten sich 2011 im Internet und wurden die A Cappella Youtube-Sensation mit weit über 100.000 Videoklicks. Durch ihre perfekte Intonation, musikalische Präzision und klangliche Qualität verschmelzen ihre großartigen Stimmen in jedem noch so komplizierten und eigens geschriebenen Jazz-, Pop- oder Klassik-Arrangement. 2014 sind sie endlich im „echten Leben“ angekommen und touren seitdem durch die ganze Welt: Take 6, The Beatles und The Weeknd, aber auch klassische Kompositionen gehören zu ihrem vielseitigen Repertoire. Eine A Cappella Boyband, die nicht nur auf dem Bildschirm eine absolute Sensation ist. Gretchens Antwort Bei den Gretchenfragen des Lebens ist Musik, als schönste Nebensache der Welt, oftmals die beste Antwort. Was kann da schöner sein als der harmonische Zusammenklang von vier jungen Frauenstimmen? Mit ihrem vielseitigen, genreübergreifenden Acappella-Programm haben es sich die vier Sängerinnen von Gretchens Antwort zum Ziel gesetzt, die Welt für ihre Zuhörer noch ein bisschen bunter werden zu lassen. Ob nun Klassik, Jazz, Pop oder Rock: Bei Liedern wie “Hunderttausendmal“ von Comedian Harmonists oder Queens „Bohemian Rhapsody“ ziehen sie gerne mal alle Stimmregister.  
A-CA17<br><small>A-Cappella Festival mit Acoustic Instinct, Accent und Gretchens Antwort</small>
Di 24
Januar 2017
20:30
Konzert
Kesselhaus
Benefizkonzert Berlin-Paris für die Flüchtlingshilfe
mit Culcha Candela, Isolation Berlin und Bagarre
Organisiert wird das Konzert vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW), anlässlich des deutsch-Französischen Tages. Der vollständige Erlös geht an die Flüchtlingshilfe. Kommen Sie zahlreich und unterstützen Sie die Flüchtlingshilfe in Berlin! Mit: CULCHA CANDELA (Berlin) Eine der erfolgreichsten deutschen Bands der letzten Jahre : 4 Top Ten Hits, über 3 Millionen verkaufte Tonträger, 2 mal Gold- und 2 mal Platinstatus für die Studioalben, 19 Platzierungen in den deutschen Singlecharts und Auftritte auf den größten Festivals Deutschland. Die vier Berliner Musiker füllen jeden Raum mit ihren Songs, geprägt vom Latin-Reggae-Hip-Hop-Kollektiv hin zum elektronischen Club-Sound. Darin vereinen sie pure Party-Leichtigkeit mit politischen und gesellschaftlichen Themen. Die Band steht für Integration, ein buntes Deutschland und respektvolles Miteinander. www.facebook.com/CulchaCandela/ + ISOLATION BERLIN (Berlin) Eine der aufregendsten neuen Bands aus Berlin, mit ihrem Mix aus Berliner Schule und Protopop. Die vier Musiker haben einen erstaunlich eigenen Sound, irgendwo zwischen Hildegard Knef und Sonic Youth, brauchen keine Floskeln und sind im Begriff die Deutschsprachige Musik etwas umzukrempeln, obwohl sie das wahrscheinlich gar nicht wollen. Eigenartige Mischung? Ja, aber ganz wunderbar! https://de-de.facebook.com/ISLTN.BRLN/ + BAGARRE (Paris) Die junge Band aus Paris schenkt uns eine sehr persönliche Musik zum Tanzen: eine Art futuristischer Pop mit Electro, NewWave und Hip Hop Elementen. Unterlegt ist das Essemble mit Französischen Texten. www.facebook.com/LaMeuteFauves/
Benefizkonzert Berlin-Paris fr die Flchtlingshilfe<br><small>mit Culcha Candela, Isolation Berlin und Bagarre<small></small>
Sa 28
Januar 2017
20:00
Konzert
Kesselhaus
Pankow
Aufruhr in den Augen reloaded
Zum 30. Geburtstag des legendären Albums
PANKOW geht im Januar 2017 mit neuer Version des Albums auf Tour 1987 lag schon Agonie über dem Land DDR. Da nützte auch das mit Pomp gefeierte Berlin Jubiläum nichts mehr. Es verließen laufend und immer mehr Einwohner die Heimat, um im Westen Deutschlands glücklicher zu werden. Wir wollten unser nächstes Album aufnehmen, endlich in einem privaten Studio in Mecklenburg, weiter ab von den Redakteuren und sonstigen Musikbeamten unserer Plattenfirma. Zunächst musste aber doch über Inhaltliches diskutiert werden. Also fuhren wir zu Herrn ...nach hause. Als wir sagten, das Album solle „Aufruhr in den Augen heißen“ bekam er ein Flimmern, könnte es nicht auf „Power in den Augen“ geändert werden, wir fragten ihn zurück, ob es seine Meinung, oder die seines Chefs wäre. Die Antwort blieb er schuldig, ( weil er selber kurz danach einer von den Ausreisern war ), so blieb es bei Aufruhr.... Mit dem gleichnamigen Lied wollten wir einen Typ Mensch beschreiben, der sich nicht über Äußerlichkeiten definiert. Gib mir´n Zeichen hatte Jürgen ursprünglich für einen Film geschrieben, mit einem Text über Pubertierende. Das ewige Thema Liebe in unserem Alter war uns wichtiger, also kam die Idee, die dann dem Lied diese Richtung verpasste. Aus derselben Schublade kam auch Marilyn, wir waren große Fans von der Monroe, unser Alltag nach den Muggen sah prosaischer aus, Rainer Kirchmann schrieb die wunderbare Musik dazu. Wieder auf der Straße ist auch so ein Lied, wo aber unser ewiges Unterwegs sein noch dazu kam. Das Lied Einsam ist eine Reflektion auf Andrés Armeezeit, wohl der dunkelste Abschnitt seines Lebens. Das später berühmte Lied Langeweile ist eine, uns nur zu gut bekannte Stimmung, dass es nach Veröffentlichung eine solche politische Dimension bekam, war weder unseren müden Zensoren, noch uns selber so klar, darauf machte uns erst ( negativ ) ein hoher SED Funktionär aufmerksam, der das Lied verbieten lassen wollte und nach der Wende unsere Fans, die das Lied besonders mochten und mögen. Ich bin bei Dir ist ein Lied, weil wir zu dieser Zeit noch auf Veränderung der Verhältnisse hofften und wollten, dass sich die Kritiker der DDR daran beteiligten, anstatt auszureisen, eine Illusion. Das Album ist für uns bis heute Maßstab für das, was wir sein wollen mit unserer Musik, mit all den Themen, den Riffs, der Härte und Zärtlichkeit. Wenn wir im Jahr 2017 das Album noch einmal als ( Unplugged Live-Version ) heraus bringen, dann, weil wir von der Qualität und der Zeitlosigkeit der Lieder überzeugt sind.
Pankow<br><small>Aufruhr in den Augen reloaded</small><br><small><small>Zum 30. Geburtstag des legendren Albums</small></small>